Meir Letteris : Andachtsbuch für israelitische Frauenzimmer. - Prag/Lpzg., Wolf Pascheles, 1857

M[eir] Letteris :

Taḥanune bat yehudah –
Andachtsbuch für israelitische Frauenzimmer
zur öffentlichen und häuslichen Erbauung in allen Verhältnissen des Lebens als Jungfrau, Braut, Gattin und Mutter

Sechste vermehrte und verbesserte Ausgabe.

Prag, Wolf Pascheles / Leipzig, C. L. Fritzsche, 1857.

Oktav : 19,5 × 13 cm
Kollation : VIII, 207 (1) S.
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Ganzledereinband d. Zeit mit dreiseitigem Goldschnitt, rundum berieben, Rücken oben gering beschäd., Ecken tls. ein wenig verstärkt. – Die Vorsatzpapiere in den Gelenken angeplatzt sowie mit typ. Bleiweißvergrauung (s. Abb.). – Textblätter tls. etw. stock- u. fingerfleckig sowie mehr oder weniger durchgehend mit mäßigen Lese(knick)spuren.

75 EUR





Hartwig von Hedemann : Die große Revolution. Eine Posse in einem Aufzuge. - Hamburg und Leipzig, bey Hans Jakob Matthiessen, 1791

H. v. Hedemann :

Die grosse Revolution. Eine Posse in einem Aufzuge.

Hamburg und Leipzig,
bey Hans Jakob Matthiessen, 1791.

Oktav : 18,5 × 11,5 cm.
Kollation : 72 Seiten.
Komplett : Seite für Seite auf Vollständigkeit und Erhaltung geprüft.

Schlichter, grauer Pappumschlag des 19. Jhs. Innen etwas altfleckig,
das Titelblatt am stärksten betroffen. Unbeschnitten.

Vita : “Hartwig Johann Christoph von Hedemann (* 24. Oktober 1756 in Schleswig; † 18. August 1816 in Hannover) war ein deutscher Generalmajor und Stadtkommandant von Hannover.Hartwig Johann Christoph von Hedemann war der Sohn des Herrn auf Hemmelmark mit Morberg und Grünenhof, Louisenberg und Hohenstein Johann Christoph Georg von Hedemann (* 18. Juli 1729 in Dorste; † 17. Juni 1781 in Hemmelmark) und Davidia Margaretha von Drieberg (* 5. August 1735 in Schleswig; † 23. November 1795 in Hemmelmark). Er war das älteste Kind aus der zweiten Eheschließung seines Vaters und hatte neun Brüder und zwei Schwestern. Hartwig Johann Christoph von Hedemann wurde als sechzehnjähriger 1772 Fähnrich beim 4. hannoverischen Infanterieregiment in Stade, dort erfolgte auch seine Beförderung zum Leutnant. 1793 wurde er Oberadjutant beim Generalmajor Georg Ludwig von Mutio. Als von Mutio im Mai 1793 in Vilvoord bei Brüssel starb, wurde Hartwig Johann Christoph von Hedemann Oberadjutant von Feldmarschall von Freitag (andere Schreibweise: von Freytag). Unter diesem wurde er am 7. Oktober 1793 zum Hauptmann befördert. Anfang 1794 wurde er Kavalier beim Prinzen Adolph von Großbritannien. 1796 wurde er mit dem Charakter als Oberstleutnant verabschiedet und zog nach Hannover. 1800 trat sein Onkel Adam von Hedemann (1725–1813) ihm in einem Erbvertrag die Güter Dorste und Elvershagen ab; er kam jedoch erst nach dessen Tod 1813 in den Genuss der Lehnsgüter. Ab 1801 war er ritterschaftlicher Deputierter der Calenberg-Grubenhagenschen Landschaft.
Im April 1804 wurde Hartwig Johann Christoph von Hedemann von der hannoverschen Exekutivkommission nach England gesandt, um König Georg III. von den Zuständen im Kurfürstentum Braunschweig-Lüneburg nach der napoleonischen Eroberung zu unterrichten. In den Befreiungskriege errichtete er im März 1813 ein Bürgerkorps in Hannover. Französische Truppen, die auf der Flucht nach dem Feldzug gegen Russland waren, befanden sich inzwischen in Hannover und wurden von den verfolgenden Russen angegriffen, daraufhin räumten die Franzosen die Stadt. Nachdem die französische Besatzung zum größten Teil abgezogen wurde, kam Unruhe in der Stadt auf, und die abgezogenen Franzosen wurden durch fünf Straßenkompanien ersetzt, die vom Oberstleutnant von Hedemann geführt wurden. Hartwig Johann Christoph von Hedemann wurde zum Oberst und zum Stadtkommandanten von Hannover befördert. Als ritterschaftlicher Deputierter nahm er am 12. August 1814 am allgemeinen Landtag, dem Vorläufer der Ständeversammlung des Königreichs Hannover teil. 1816 erhielt er die Beförderung zum Chef des 1. Bataillons Calenberg, dem Vorläufer des 4. Hannoverschen Infanterie-Regiment Nr. 164 und zum Generalmajor. Kurz darauf starb er. Die Beisetzung erfolgte in der Familiengruft unter dem Turm der St.-Cyriaci-Kirche in Dorste.” (Wikip.)

48 EUR





[Claudine Alexandrine Guérin, Marquise de Tencin] : Le Siége de Calais. Nouvelle Historique. - Troisiéme edition, 1739

[Claudine Alexandrine Guérin, Marquise de Tencin] :

Le Siége de Calais. Nouvelle Historique.
Troisiéme edition.

A la Haye, chez Jean Neaume, 1739.

Oktav : 16 × 10 cm.
Kollation : [1] Bl., 307 S.
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Halbfranzband der Zeit. Vorderes Gelenk etwa unten und stärker oben angeplatzt (s. Abb.),
jedoch immer noch fest. – Rücken und Deckel rundum stark berieben und bestoßen, innen nur gering altfleckig, Papier fest.

Madame de Tencin, in Paris durch ihren Geist u.Schönheit im gesellschaftl. Mittelpunkt u. für ihr Liebesleben geradezu berühmt. Gründete einen literar. Salon, nachdem sie sich an der Spekulationswelle bereichert hatte, die zu dem Lawschen Bankenkrach führte. Ihre Verehrer: u. a. der Marquis d’Argenson sowie der Minister u. Kardinal Guillaume Dubois. Sie gewann dadurch polit. Einfluß u. nutzte diesen, um sich zu bereichern. Im Chatelet u. der Bastille inhaftiert, weil sich ihr Liebhaber Charles de la Fraisnaye in einem Wahnsinnsanfall in ihrem Haus erschoß. Ihren Sohn, den Mathematiker Jean Baptiste le Rond d’Alembert, hatte sie als Säugling 1717 vor einer Kirche in Paris ausgesetzt.

48 EUR





Franz von Pocci : Blaubart. Ein Märchen, erzählt und gezeichnet von Franz von Pocci. - München, Kaiser, 1846

Franz von Pocci :

Blaubart.
Ein Märchen, erzählt u. gezeichnet von Franz Pocci.

2. Auflage (die 1. Auflage von 1845 weist eine Umschlagzeichnung in Golddruck auf).

München, Buchhandlung von Christian Kaiser, [1846].

Klein-Oktav : 18,5 × 11,5 cm
Kollation : 1 [Bl., Titel], 16 Seiten. – Komplett.

Orig.-Broschur. Minimale Handhabungsspuren sowie teils geringe Papierbräunug.
Insgesamt in guter Erhaltung, zumal in Anbetracht der Empfindlichkeit des kleinen Heftchens.

Zum Inhalt : “Das Märchen erzählt von einem Ritter mit blauem Bart, der seine Ehefrauen ermordet. Das Muster des Verbrechens bleibt gleich: Wieder einmal neu verheiratet, bricht der Ritter nach kurzer Zeit zu einer Reise auf und gibt seiner Frau die Schlüssel zu allen Gemächern der Burg. Alle Räume darf sie aufschließen, nur eine Kammer, für die sie gleichfalls den Schlüssel erhält, ist ihr bei Todesstrafe zu öffnen verboten. Die Neugier treibt die junge Frau so lange um, bis sie das Gebot bricht: Im blutgetränkten Raum hängen die Leichen der sechs Ehefrauen, die der Ritter eigenhändig erstochen hat. Als der Ritter überraschend zurückkehrt, den Schlüssel einfordert und Blut auf ihm bemerkt, droht der siebten Ehefrau das gleiche Los. In höchster Not ruft sie ihre Brüder zu Hilfe, die Ritter Blaubart im Kampf töten, die Schwester retten und die Burg zerstören. Pocci erzählt das populäre und in zahlreichen Varianten überlieferte Märchen in der Fassung, in der es die “Kinder- und Hausmärchen” der Brüder Grimm bieten, setzt es jedoch in Verse um und illustriert es reichhaltig.” (Jutta Assel/Georg Jäger: »Blaubart«. Ein Märchen, erzählt und gezeichnet von Franz von Pocci (Mchn., Sept. 2016)

Franz von Poccis “Blaubart” ist eine “freie Bearbeitung in Versform nach Grimm und Perraults ‘La barbe bleue’” (Wegehaupt I, 1700). – Pocci (Enkel) 200.

45 EUR





Joseph Probst : Geschichte der Stadt und Festung Germersheim. - Speyer, 1898

Probst, Joseph :

Geschichte der Stadt und Festung Germersheim

Speyer, Druck der Jägerschen Buchdruckerei 1898.

Oktav.
Kollation : Frontispiz, XII, [2] S., 585 S., mit 4 Tafeln im Anhang.
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit u. Erhaltung geprüft.

Ansprechender, fester Halblederband der Zeit mit Rückengoldprägung. – Einband etw. berieben. Spiegel alt gestempelt sowie mit Bibl.-Signatur, Titel nochmals alt gestempelt – innen sauber erhalten.

75 EUR





Ankauf in Wasserburg am Inn : Bücher-Gemälde-Antiquitäten

Wir zeigen in großen Schauvitrinen (Marienplatz 19 & 11) eine kleine Auswahl unseres Angebotes

Wir kaufen Gemälde, Aquarelle, Alte Stiche, Moderne Graphik, Bücher
sowie Antiquitäten/Antikes aus vielen Gebieten.

Ausstellung. – Kein Ladengeschäft.
Wir sind jedoch beinahe jederzeit kurzfristig erreichbar.

Wir freuen uns über Ihren Anruf – jederzeit !

Telefon 08124-910 330
Mobil 0160-99 55 88 00

Für WhatsApp einfach hier anklicken.

Selbstverständlich ebenso gern Kontaktaufnahme via Email : joseph@steutzger.de





Franciscus Verde : Ingenuae Observationes Apologeticae Physico-Legales de Foetus Animationis et Nativitatis Tempore. - Acc. Tractatus de administrando Sacramento Baptismatis Humanis foetibus abortivis. - Lyon, Anisson, 1664

Franciscus Verde :

Ingenuae Observationes Apologeticae Physico-Legales de Foetus Animationis et Nativitatis Tempore.

Acc. Tractatus de administrando Sacramento Baptismatis Humanis foetibus abortivis.

Lugduni (Lyon), Laur. Anisson, 1664.

.
Kl.-Quart : 22 × 16 cm.
Kollation : [4] Bl., 74 S., [3] Bl. (Index).
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.
Nicht im VD17

Pergament d. Zt. – Rundum stark knittrig/bestoßen.
Ecken und Rücken mit Abrissen.

Innen ebenso mit sehr starken Altersspuren :
Hinterer fliegender Vorsatz fehlt.
Zahlr. Abrisse in der oberen Ecke (außerhalb des Satzsspiegels).
Durchgehend gebräunt und wasserrandig.
Dennoch immer gut lesbar sowie ohne Textverlust.

Abhandlung über den Beginn menschl. Lebens mit der Zeugung.
Dazu eine Abhandlung über die Taufe bei Fehlgeburten.

120 EUR





Hans Victor von Unruh : Erfahrungen aus den letzten drei Jahren. Ein Beitrag zur Kritik der politischen Mittelparteien. - Magdeburg, Fabricius, 1851

H. V. von Unruh :

Erfahrungen aus den letzten drei Jahren.
Ein Beitrag zur Kritik der politischen Mittelparteien.

Magdeburg, Verlag von Eugen Fabricius, 1851.

Oktav : 21 × 14 cm.
Kollation : [2] Bl., 190 S., [1] Bl.
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Pappbändchen der Zeit mit Rückenschildchen. Rücken oben/unten sowie Kanten rundum berieben. Die ersten und hintersten Blätter leicht stockfleckig. Papier durchgängig qualitätsbedingt leicht gebräunt – sonst aber sehr ordentlich.

Hans Victor von Unruh, *1806 in Tilsit/Ostpreußen-1886 Dessau/Anhalt), u.a. Präsident der Preußischen Nationalversammlung, Mitglied des Reichstags und Herr auf Gut Otten.

40 EUR





Adreß- und Geschäfts-Handbuch für Stadt und Bezirk Landsberg am Lech. - 1934

Adreß- und Geschäfts-Handbuch
für Stadt und Bezirk Landsberg am Lech. – 1934.

Oktav : 22 × 15 cm
Kollation : 292 Seiten, 1 Faltplan, eingestreut immer wieder Seiten mit Insertionen.
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Pappband mit Orig.-Leinenstreifen am Rücken.

Vorderer Buchdeckel mit Knickspur in der rechten unteren Ecke.
Das Blatt mit den Seiten 11/12 am Oberrand eingerissen.
Ansonsten mäßige Alters- und Gebrauchsspuren (vereinz. Anstreichungen, teils Altersfleckchen).
Die Lagen bindebedingt etwas am Vorderschnitt vorgeschoben (s. Abb.).
Der gefaltete Landsberg-Plan mit zwei kurzen (säurefreien) Streifen hinterlegt.

Aufgrund des holzhaltigen und dünnen Papiers ist beim Gebrauch Achtsamkeit geboten.

Inhalt :
Verzeichnis der selbständigen (!) Einwohner.
Landsberg a. Lech Straßen-Verzeichnis.
Gemeindeverzeichnis (mit Einwohnerverz.) des Bezirksamts Landsberg a. L.

Von einiger Seltenheit.

SW : Geschäftshandbuch, Adressbuch, Adresshandbuch

75 EUR





Sulzbacher Kalender - Sammelband : 1867, 1868, 1869, 1870

Sulzbacher Kalender

Sammelband : 1867, 1868, 1869, 1870

Oktav : 22,5 × 14 cm
Kollation : je 128 Seiten
Mit Holzschnittansichten der unten aufgeführten Orte.

Fester Halbleinenband der Zeit. Die Orig.-Umschläge jeweils miteingebunden.
Vorsätze etwas stockfleckig, sonst ansprechendes Exemplar in guter Erhaltung.

Beinhaltet u.a. folgende orts- bzw. wallfahrtsgeschichtliche Beiträge :

1867 : Die ehemalige Gruftkirche am Gruftgäßchen in München. – St. Sebalduskirche zu Egling, Filiale der Pfarrei Deining, Wolfratshausen. – Kirche am Petersberge, dem kleinen Madron, in der Pfarrei Flintsbach, Rosenheim. Mit Abb. der Burgruine Falkenstein. – Wallfahrtskapelle Maria-Hut, Maria-Hilf, Maria-Trost auf dem Frauenberge bei Plainting in Niederbayern. – Filial-Insitut der englischen Fräulein zu Aigen am Inn. – Wallfahrtskirche zu Unserer lieben Frau-Gehör bei Weiler in der Pfalz. – Waldsassen, ehem. Cisterzienserstift, Tirschenreuth. – St. Antoniuskapelle auf dem Lauberberge bei Höchstadt / Aisch. – Marien- oder Frauen-Kirche in Nürnberg. – Bildstock bei Rothenfels, Lohr. – Kreuzberg auf der ehem. Burg Roggenstein bei Wettenhausen, Burgau. – Leonards- oder Leonhards-Fahrten: Rommelberg (Römerberg). – Rettungs-Anstalten: heil. Brunn, Pfarrei Hohenthan, Rottenburg.

1868 : Wallfahrtskirche Wies (Wis) bei Freising – Mühlberg bei Waging (Bezirksamt Laufen) – Schloßkapelle zu Schönburg in Niederbayern – Der Herrgott von der Hochstraße u. in Emersdorf bei Haidenburg – Schulschwestern Markt Hahnbach (Bez.irksamt Amberg) – Schulschwestern Hirschau (Opf.) – Burg Schellenberg (b. Vohenstrauß – Wülzburg (b. Weißenburg) – Marien- u. Ritterkapelle Haßfurt – Franziskanerklöster zu Lenzfried (Allgäu) – St. Nikolaus-Anstalt Andechs.

1869 : Zangberg (bei Mühldorf) – Hl. Sebastian (Ebersberg) – Birkenstein – Wallfahrt Kreuzberg zu Hardorf (bei Osterhofen) – Englische Fräulein (Rotthalmünster) – Wallfahrt Pötsch in Kindsbach (b. Landstuhl in der Pfalz) – Maria Ort (Pfarrei Eulsbrunn, Opf.). – U.L. Frau Bamberg – Grab Georg v. Oettl (Eichstätt) – Julius-Hospital Würzburg – Burgau u. Reißensburg (Günzburg) – Wallfahrtskirche auf dem Kobel (bei Augsburg) – St. Magdalena in Augsburg – Willing (Aibling) – St. Nikolaus-Waisenhaus (Landstuhl i.d. Pfalz)

1870 : Weihenstephan (Freising) – St. Salvator u. Severin in Passau – Karpfham in Niederbayern – St. Anna-Kapelle bei Burrweiler – Burg u. Stadt Landstuhl – Mariensäule zu Marienweiher in Oberfranken – Franziskanerkloster i. Rothenburg ob der Tauber – Zisterzienser Wechterswinkel – Maria vom Berg Carmel zu Mussenhausen (Mindelheim).

60 EUR





Joseph Rottmayr : Gedichte ernsten und scherzhaften Inhaltes [2. Auflage]. - Burghausen, Druck J. Lutzenberger, 1853

Joseph Rottmayr :

Gedichte ernsten und scherzhaften Inhaltes [2. Auflage]

Burghausen, Druck J. Lutzenberger, 1853.

Kl.-Oktav : 15,5 × 10 cm

Kollation :
Nicht komplett : 238 statt 242 Seiten, es fehlen die S. 83-86, die jedoch immerhin in Kopie beiliegen.

Ganzleinenbändchen mit Deckelblindprägung im Romantikerstil.
Einband rundum berieben und teils lichtbleich. Innen durchgängig stockfleckig sowie mit tls. sehr merklichen Lesespuren (Fingerflecken, Anstreichungen etc.).

Offenbar von größter Seltenheit!
Im KVK lediglich die 1. Auflage mit 196 Seiten u. diese auch nur im HeBIS-Verbundktlg.

Die hier vorliegende (nicht kenntlich gemachte) 2. Aufl. deutlich vermehrt,
die Titelei ist aus der Erstausgabe übernommen.

Die Verse gelegentlich von einiger Skurrilität.

125 EUR





Karl Wilhelm Böttiger : Geschichte Baierns nach seinen alten und neuen Bestandtheilen. - Erlangen, Heyder, 1832

Karl Wilhelm Böttiger :

Geschichte Baierns nach seinen alten und neuen Bestandtheilen.
Für Gebildete des In- und Auslandes, vor allem für Baierns reifere Jugend.

Erlangen, Verlag von Carl Heyder, 1832.

Oktav : 21 × 13 cm
Kollation : X, 414 Seiten
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Fester, maromorierter Pappband der Zeit. Schönes/helles/festes Bütten. kaum Stockflecken.
- Insgesamt sehr ansprechend.

28 EUR





Fritz Aigner : Maler am Chiemsee. - Prien a. Chiemsee, 1983 (Chiemseemaler)

Fritz Aigner :

Maler am Chiemsee

Hrsg. vom Markt Prien am Chiemsee, [1983].

399 Seiten, durchwegs mit Abbildungen (großer Farbteil).
Querformat : 29 × 33 cm.

Gewichtiger, großformatiger Kunstband.
Leinen mit Schutzumschlag und Schuber.

So gut wie neu!

Noch immer maßgebliches Referenzwerk zu den Chiemseemalern.

20 EUR





Gerbert Frodl : Hans Markart. Monographie und Werkverzeichnis. - Salzburg, Residenz Verlag, 1974 (Werkverzeichnis)

Gerbert Frodl :

Hans Makart. Monographie und Werkverzeichnis.
Mit einem Beitrag von Renata Mikula

Salzburg, Residenz Verlag 1974.

464 Seiten.
105 Tafeln und 505 Abbildungen.

28 × 26 cm
ISBN : 3701701067

Fest gebunden. Der Schutzumschlag etwas berieben.
Einband und innen frisch/sauber

22 EUR





ANKAUF ALTE BÜCHER IN MÜNCHEN : : ANTIQUARIAT JOSEPH STEUTZGER (seit 1982)

Wir kaufen
alte Bücher und Stiche
sowie moderne Orig.-Graphiken und Gemälde :

Ganze Nachlässe oder wertvolle Einzelstücke.

Unser Einzugsgebiet umfasst insbesondere den Raum München
sowie ganz Ober- und Niederbayern

Wir freuen uns über Ihren Anruf – jederzeit :

Telefon 08124-910 330

Mobil 0160 – 99 55 88 00

Für WhatsApp einfach hier anklicken.

Selbstverständlich auch gern Nachricht via Email : joseph@steutzger.de





Bruno Lengenfelder : Die Diözese Eichstätt zwischen Aufklärung und Restauration. - Kirche und Staat 1773-1821. - Pustet Verlag, 1990

Lengenfelder, Bruno :

Die Diözese Eichstätt zwischen Aufklärung und Restauration.
Kirche und Staat 1773-1821.

Reihe : Eichstätter Studien. Neue Folge, Band XXVIII.

Regensburg Pustet Verlag, 1990.
Groß-Oktav, 460 Seiten

ISBN: 3791712160 / 3-7917-1216-0

“In Auseinandersetzung mit dem Staatskirchentum entwickelte sich die geistliche Verwaltung des Bistums Eichstätt nach der Säkularisation zu einem Vorkämpfer für die kirchliche Unabhängigkeit. Die Abgrenzung zwischen staatlichem und kirchlichem Bereich war jedoch schon unter den letzten drei Fürstbischöfen ein Problem. Aufgeklärter Reformeifer und Festhalten am Althergebrachten prägten Politik und Gesellschaft. Mit umfangreichem Material aus Bildungs-, Sozial- und Verwaltungsgeschichte wird der Wandel des Verhältnisses von Staat und Kirche aufgezeigt, angefangen von der Aufhebung des Jesuitenordens bis hin zum bayerischen Konkordat.” (Verlagsanzeige)

22 EUR





Felix Mader : Kunstdenkmäler der Stadt Eichstätt. Mit Einschluß der Gemeinden Marienstein, Wasserzell und Wintershof. - Reihe : Die Kunstdenkmäler von Mittelfranken

Felix Mader :
Kunstdenkmäler der Stadt Eichstätt
Mit Einschluß der Gemeinden Marienstein, Wasserzell und Wintershof

Reihe : Die Kunstdenkmäler von Mittelfranken
Oldenbourg Verlag, 1981

Unveränderter Reprint der Original-Ausgabe von 1924.

Großoktav : 25 × 18 cm.
786 Seiten, mit zahlr.schwarz/weiß Abbildungen.

Gewichtiger Band mit Schutzumschlag.
Verlagsfrisch – noch in Orig.-Folie.

ISBN : 9783486505047

Wir können auch Exemplare anbieten, die lediglich aus der Orig.-Folie genommen wurden, sonst aber keine Gebrauchsspuren aufweisen. Preise hierfür : 20 EUR.

20 EUR





Karl Ried : Neumarkt in der Oberpfalz. - Eine quellenmäßige Geschichte der Stadt Neumarkt. - 1960 (Widmungsexemplar)

Ried, Karl :

Neumarkt in der Oberpfalz.
Eine quellenmäßige Geschichte der Stadt Neumarkt.

Herausgegeben von der Stadt Neumarkt aus Anlaß der 800-Jahr-Feier 1960.

Gr.-8. – XVI, 776 Seiten.

Ganzleinenband (wohlerhalten).

Mit einer handschriftlichen Widmung an Dr. Theodor Neuhofer (Eichstätt) auf dem Titel.

Beiliegend eine Postkarte mit dem Portrait Rieds u. einigen Zeilen an Th. Neuhofer (dat. 1962).

65 EUR





[Frantz, Constantin] : Unsere Politik. - Zweite verbesserte Auflage. - Berlin Schneider & Comp., 1850

[Constantin Frantz] :

Unsere Politik

Zweite verbesserte Auflage.

Berlin, Schneider & Comp., 1850.

Klein-Oktav : 17 × 12 cm
Kollation : 71 (1) Seiten
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Schmales Halbleinenbändchen der Zeit. Einband etwas berieben. Die Vorsätze leimschattig sowie am Gelenk jeweils angesplatzt. – Papier innen partiell ganz leicht wellig (s. Abb.) – insgesamt sehr passabel.

“Constantin Frantz (* 12. September 1817 in Börnecke; † 2. Mai 1891 in Blasewitz) war ein deutscher Philosoph, Publizist, Mathematiker und Politiker. Er stand zeitweise im diplomatischen Dienst Preußens. Bekannt wurde er als politischer Schriftsteller mit Bezug zum Junghegelianismus und zur Romantik. Frantz war Vordenker eines vom Heiligen Römischen Reich inspirierten mitteleuropäischen Staatenbundes und Gegner des von Bismarck nationalstaatlich verfassten Deutschen Reiches …” (Wikip.)

48 EUR





Meinrad Schroll : Heimatgeschichte Marktgemeinde Gars am Inn. Die Bewohner und ihre Häuser. - Gars, 2010

Meinrad Schroll :

Heimatgeschichte Marktgemeinde Gars am Inn.
Die Bewohner und ihre Häuser.

Marktgemeinde Gars, 2010.

30 × 21 cm, 576 Seiten.

Gewichtiges Werk, in schöner/sauberer Erhaltung.

Mit einer mehrzeiligen (Kugelschreiber-)Widmung an eine geistl. Persönlichkeit des Umlandes auf dem Vorsatz; darin wird u.a. mitgeteilt, dass es sich bei vorlieg. Exemplar, das hier weitergegeben wird, (ursprüngl.) um ein Geschenk des Autors handelt.

Umgebung : Wasserburg am Inn, Mühldorf, Reichertsheim, Aschau am Inn, Haag, Babensham, Unterreit

35 EUR





Ankauf alte Bücher / Stiche / Gemälde / Antiquitäten in Prien am Chiemsee. - Antiquariat/Kunsthandel Joseph Steutzger

Wir kaufen wertvolle Einzelstücke sowie ganze Bibliotheken.

Wir freuen uns über Ihren Anruf – jederzeit :

Telefon 08124-910 330

Mobil 0160 – 99 55 88 00

Für WhatsApp einfach hier anklicken.

Selbstverständlich auch gern Nachricht via Email : joseph@steutzger.de





Gotthilf Heinrich von Schubert : Der Erwerb aus einem vergangenen und die Erwartung von einem zukünftigen Leben. - Eine Selbstbiographie. - Erster Band (apart), Erlangen, Palm/Enke, 1854

Gotthilf Heinrich von Schubert :
Der Erwerb aus einem vergangenen und die Erwartung von einem zukünftigen Leben. – Eine Selbstbiographie.

Band 1 (von 3) apart.

Erlangen, Verlag von J.J. Palm und Ernst Enke (Adolph Enke), 1854

Oktav : 21,5 × 13,5 cm.
Kollation : XII, 406 S. (eine Lage doppelt eingebunden, nach S. 240).
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Ganzleinenband der Zeit. Einband rundum an Ecken und Kanten bestoßen, Rücken an den Gelenken teils deutlich angeplatzt. – Innen teils etwas wasserrandig und stockfleckig. Am Vorderschnitt tls. (im Millimeterbereich) angestoßen. – Insgesamt durchaus passabel

30 EUR





[Ludwig Aurbacher] : Ein Volksbüchlein. - München, Lindauer, 1827/1829

Ein Volksbüchlein [in zwei Theilen]

- Erster Theil :
Enthaltend : die Geschichte des ewigen Juden,
die Abenteuer der sieben Schwaben, nebst vielen andern … Historien.
- Probeblätter für Volksfreunde.

München. Bey Michael Lindauer, 1827.
Kollation : 1 Bl. (Frontispiz), VI, 178 Seiten, mit 1 Frontispizlithographie

- Zweiter Theil :
Enthaltend : die Legende von St. Christoph, die Wanderungen des Spiegelschwaben, nebst vielen anderen erbaulichen und ergötzlichen Historien

[Als neuer Titel zusätzlich] : Ernst und Scherz. Eine Sammlung vermischter Erzählungen. Mit einer Abbildung, den schwäbischen Sonn- und Mondfang vorstellend. – Ausgabe für Volksfreunde

München, Jos. Lindauer’sche Buchhandlung (C. Th. Fr. Sauer), 1929.

Kollation : 1 Bl. (Reihentitel), 1 Bl. (Frontispiz), 1 Bl. (unbedruckt), 1 Bl. (Titel), 192 Seiten, mit 1 Frontispizlithographie.

Hübsches Halblederbändchen der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel.

Klein Oktav (17×11 cm). Vorderer Vorsatz mit unwesentl. kleinem Randausschnitt. Der Leihbücherei Stempel “Maria Weiß” 7x wiederholt. Das Blatt mit den Seiten 121/122 am Oberrand geschickt restauriert. – Das Blatt mit den Seiten 169/179 im Bug mit weißem Papier restauriert, dabei sind einige Wörter verlustig gegangen! Ansonsten in einer ungewöhnlich schönen Erhaltung. Das Buch dürfte wohl kaum ausgeliehen worden sein.

Von einiger Seltenheit

245 EUR





ANKAUF IN EICHSTÄTT & INGOLSTADT : ALTE BÜCHER - GEMÄLDE - ANTIQUTÄTEN

Wir kaufen alte Bücher –
wertvolle Einzelstücke und ganze Bibliotheken.

.

Wir freuen uns über Ihren Anruf – jederzeit :

Telefon 08124-910 330

Mobil 0160 – 99 55 88 00

Für WhatsApp einfach hier anklicken.

Selbstverständlich auch gern Nachricht via Email : joseph@steutzger.de





Johann Heinrich Decker (Hamburg) : Decker's Nachspiele. - Hamburg, Kratzsch, 1806

[Johann Heinrich Decker] :

Decker’s Nachspiele

1) Der Versuch, oder Eitelkeit und Herzensgüte
2) Die Brandschatzung, oder das Wiederfinden der Tochter

Hamburg, Kratzsch, 1806

Klein-Oktav : 16 × 10 cm
Kollation : VIII, 104 Seiten
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Sehr schlichter Kartoneinband (wohl um 1900). Innen durchgängig stockfleckig sowie etw. eselsohrig. – 1 Blatt (S. 71/72) mit Eckabriß (ohne Textverlust, s. Abb.), die beiden letzten Blätter am Innensteg faltig, dabei das letzte Bl. ebenda am hinter. Umschlag innen eng angeklebt, dadurch das Öffnen etw. streng, jedoch ohne eigentl. Lesehinderung.

35 EUR





C. Rümpler : Der Rathgeber in Haus- und Landwirthschafts-Angelegenheiten (1835)

Rümpler, C. :

Der Rathgeber in Haus- und Landwirthschafts-Angelegenheiten : Ein nützliches, alphabetisch geordmetes Handbuch für Hausväter und Hausmütter / Hrsg. v. C. Rümpler

Leipzig, Gebrüder Reichenbach, 1835

Oktav (17 × 11,5 cm). – Pappbändchen der Zeit mit Kleisterpapierbezug. Einband etwas bestoßen. Innen durchgängig mäßig leicht stockfleckig resp. gebräunt. Die hintersten Blätter mit starkem, großen Tintenfleck.

Hausvater, Hausväterliteratur. Rezepte, Hausrezepte

35 EUR





Joseph Maria Lindauer : Beschwerden ... über die ... Bedrückungen des Strassen Departements gegen den kurfürstl. Landmesser und Wasserbaumeister an den Lech- und Ammerflüssen. - 1790

Joseph Maria Lindauer :

Abgedrungene wahrhaft und gegründete Beschwerden über die durch 19 Jahre ununterbrochen fortgesetzte und fernershin unerträgliche Bedrückungen des Strassen Departements gegen den kurfürstl. Landmesser und Wasserbaumeister an den Lech- und Ammerflüssen, Joseph Maria Lindauer – 1790.

[München], 1790.
Okatv : 19 × 10,5 cm
Kollation : 24 Seiten (jedes Blatt einzeln gefaltet).
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Kleisterpapierumschlag der Zeit.

Erstes Blatt mit Randläsuren, alle Blätter etwas stockfleckig.
Insgesamt aber recht passabel erhalten, obgleich der eigenwilligen Heftung.

28 EUR





Antiquariat München / Buchankauf München / Ankauf alte Bücher in München / Alte Bücher verkaufen in München

Wir kaufen alte/antiquarische und gute/neuere wissenschaftliche u. bibliophile Bücher sowie alte Stiche & moderne Künstler-Grafik.

Gerne auch Kuriosa & Ephemera aus Papier : Photographien/Alben, Ansichtskarten, Flugblätter, Handschriften, Karten, alte Spiele u.v.m.

.

Unser Einzugsgebiet für den Ankauf umfasst insbesondere den Raum München sowie ganz Oberbayern.

.

Wir freuen uns über Ihren Anruf oder Ihre Email – jederzeit !

.

Wertvolle Einzelstücke übernehmen wir auch gerne in KOMMISSION.
Eine jederzeit transparente und korrekte Abwicklung sichern wir Ihnen zu.

Telefon 08124 – 910 330

Mobil 0160 – 99 55 88 00

Für WhatsApp einfach hier anklicken

Selbstverständlich auch gern Nachricht via Email : joseph@steutzger.de





Heinz Spielmann : PAUL WUNDERLICH. Skulpturen und Objekte : Band II (1989-1999). Mit Werkverzeichnis.

Heinz Spielmann :

PAUL WUNDERLICH
Skulpturen und Objekte : Band II (1989-1999).
Mit Werkverzeichnis.

= Band V des Werkverzeichnisses :
Das malerische, graphische und plastische Werk. Hrsg. von Volker Huber.

Edition Volker Huber, 2000.

ISBN : 3921785774
316 Seiten. – 35,5 × 29,5 cm
Beigegeben : ein Blatt mit dem Verzeichnis der lieferbaren Skulpturen (Stand 15.7.2000)

Gewichtiger Band. Schutzumschlag minimal berieben.
Innen sehr frisch, erscheint geradezu unbenützt.

Der schlichte Orig.-Schuber mit den üblichen Gebrauchsspuren
(Schabspuren/angestaubt/berieben).

45 EUR





Amtliches Fernsprechbuch für den BEZIRK der Reichspostdirektion München - OHNE Ortsnetz München. - Hrsg. von der Reichspostdirektion München. - Ausgabe Mai 1943

Amtliches Fernsprechbuch für den BEZIRK der Reichspostdirektion München 1943

OHNE Ortsnetz München.

Hrsg. von der Reichspostdirektion München. – Ausgabe Mai 1943

Folio : 30 × 21 cm
Kollation : [1] Blatt, XIV, 93 (1) Seiten
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft

Orig.-Broschur. Umschlag abgegriffen, verschlissen, mit Randeinrissen etc.
Die Klammerheftung am Rücken beschädigt, dennoch sind Umschlag und Buchblock noch ausreichend fest verbunden.

Innen gut erhalten. Lediglich das letzte Blatt knittrig und mit Einrissen am unbedruckten Unterrand.
Gut benutzbares Recherche-Exemplar.

Bitte beachten : Telefonbuch für den Bezirk München (ohne die Stadt München).

45 EUR






Weiter Weitere Bücher Weiter