Johann Ludwig Gottfried : Historische Chronick. Erster und Zweyter Theil. - Nachdruck/Reprint d. Ausgabe von 1743/45

Johann Ludwig Gottfried :

Johann Ludwig Gottfrieds Historische Chronick / oder Beschreibung der Merckwürdigsten Geschichte, so sich von Anfang der Welt bis […]

Erster und Zweyter Theil.

I: Von der Erschaffung der Welt bis 1619
II : Von Anno 1618 bis 1659

Nachdruck/Reprint der Ausgabe Frankfurt am Main, Hutter, 1743 und 1745.

Stuttgart, Stuttgarter Faksimile-Edition, 1979.
Nummerierte Auflage.

Folio : je 32 × 22 cm, zusammen 21 cm stark. Gewicht : 10 kg (!)
Kollation : 29 Bl., 1184 S. + Register; 5 Bl., 1272 S + Register. -
Mit hunderten von Merianischen Kupferstichen in Faksimile.

Die großen, schwergewichtigen Lederbände am Rücken deutlich lichtbleich, der Schnitt jeweils angestaubt. Der Hinterdeckel von Bd. II berieben (s. Abb.). – Innen ordentlich (offensichtlich kaum gelesen/geöffnet).

Der Vorbesitzer war wohl Pfeifenraucher.
Beim Öffnen der Bände entströmt ein ganz leichter Tabakgeruch, der aber wohl kaum als sehr unangenehm empfunden werden dürfte.

125 EUR





Berend-Corinth, Charlotte : Lovis Corinth. Die Gemälde. Werkverzeichnis. - 2. Aufl., 1992

Berend-Corinth, Charlotte :

Lovis Corinth. Die Gemälde. Werkverzeichnis.

Neu bearbeitet v. B. Hernad. Einführung v. H.-J. Imiela.
2. Auflage.

Bruckmann Verlag, 1992

Quart : 30 × 23 cm
Kollation : 910 S., m. 1005 s/w. u. 24 farb.Taf.,
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Sehr gewichtiger Band. Leinen (Schnitt angestaubt, Schutzumschlag rundum bestoßen, die Kanten stärker betroffen.

An der Unterkante des vord. Buchdeckel deutliche, aber unwesentliche Druckstelle/Delle (auch den Deckel betreffend), wohl deshalb Mängelexemplarstempel “M” auf dem Oberschnitt.

Insgesamt (wenn auch äußerlich mit kleinen Mängeln) dennoch gut taugliches Studienexemplar. Innen sauber/ordentlich

65 EUR





Marie Stadlmayer : Was uns freut. - Wiener Jugendkunst-Bilderbücher. - Leipzig, Hirt & Sohn, 1924

Marie Stadlmayer :
Was uns freut. Bilder und Verse von Marie Stadlmayer.

Wiener Jugendkunst-Bilderbücher 2

Leipzig. – Ferdinand Hirt & Sohn, [1924].

Quer-Folio : 25,5 × 33 x cm
Kollation : 8 unpag. Blätter, mit 6 Farbtafeln nach Aquarellen
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Orig.-Halbleinenband. Buchdeckel (einschl. Kanten) mäßig berieben sowie leicht altfleckig, Vorderdeckelbezug an der unteren äußeren Ecke mit Knickfältchen. Innen etwas fingerfleckig und mit leichten Handhabungsspuren (die Tafeln selbst gänzlich davon unberührt). – Insgesamt sehr ansprechendes Exemplar.

Amelie Ziersch (Hrsg.) : Bilderbuch – Begleiter der Kindheit. Katalog zur Ausstellung über die Entwicklung des Kinderbuches in drei Jahrhunderten. – Museum Villa Stuck, München, 1986. – Nr. 155 (insges. erschienen 4 Bände der Reihe, die von Schülerinnen der Klasse Jugendkunst an der Kunstgewerbeschule zu Wien, bei Prof. F. Cisek, gestaltet wurden).

245 EUR





Horst Ludwig (Hg.): Bruckmanns Lexikon der Münchner Kunst. - Einzelband: Bd. 6 (Landschreiber-Zintl)

Horst Ludwig (Hrsg.) :

Bruckmanns Lexikon der Münchner Kunst.
Münchner Maler im 19. Jahrhundert

München, Bruckmann Verlag, 1994.

EINZELBAND :
Band 6 : Geburtsjahrgänge 1871-1900 = Landschreiber-Zintl

27 × 25 cm.
527 Seiten, durchgehend mit Abb., teils in Farbe.

Fest/stabil gebunden mit Schutzumschlag und Schuber.
Verlagsfrisch (insgesamt noch in Orig.-Folie verschweißt)

Ursprünglicher Neupreis : 398 EUR.

ISBN 3765418064

75 EUR





[Daniel Defoe] : Des Weltberühmten Engelländers Robinson Crusoe Leben und ganz ungemeine Begebenheiten. - Felsecker, 1765 (Erster Teil)

[Daniel Defoe] : Des Weltberühmten Engelländers Robinson Crusoe Leben und ganz ungemeine Begebenheiten.

Erster Theil (von 2)

Frankfurt und Leipzig (d.i. Nürnberg), Felsecker, 1765.

Oktav : 14 × 19 cm
Kollation : 3 Blätter, 424 Seiten und 6 (statt 7) Kupfer.
Seite für Seite geprüft.

Festes Halbleinenbändchen des 19. Jhs. (Rückenleinen unten mit kl. Löchlein, vord. Marmorbezug mit Abriß). Nur gelegentlich alters- bzw. fingerfleckig, wenige größere Braunflecken (Das abgebildete Blatt mit dem gr. Braunfleck schlägt nicht weiter durch als auf die Rückseite)

Der Seitenschnitt vom lässigen Buchbinder etwa zu einem Viertel der Blätter (v.a zum Ende hin) zu eng beschnitten – bis ganz hart an den Satzspiegel, dabei aber immerhin nur wenige der äußersten Buchstaben an- bzw. beschnitten, kein eigentl. Textverlust.

Siebte, bei Felsecker gedruckte Ausgabe (erstmals 1727-28, die dt. EA erschien 1720 bei Wiering/Hamburg).

195 EUR





Friedrich Winkelmann : Eichstätt. - Sammlung des Historischen Vereins. - Frankfurt/M., Joseph Baer & Co., 1926

Friedrich Winkelmann :

Eichstätt. – Sammlung des Historischen Vereins.
Mit einem Beitrag von Friedrich Wagner

Reihe: Kataloge West- u. Süddeutscher Altertumssammlungen, Bd. VI.

Frankfurt/M., Joseph Baer & Co., 1926.

Oktav : 23 × 16 cm
Kollation : VII, 282 S., mit 97 Textabb., 1 Fundkarte u. 2 Beilagen
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Orig.-Broschur (deutliche Gebrauchsspuren auf Umschlag und Rücken).
Kleine Randeinrisse auf den ersten 5 Blättern, die mit Japanpapier geschlossen wurden. Innen sonst ordentlich, auch die Faltbeilagen ohne Einrisse etc.

Siedlungsgeschichte des Bezirks Eichstätt, Limes, Kastell Pfünz, Kastell Kösching, Kastell Böhming, Nassenfels, Römerstraßen

Der selten gewordene “Winkelmann-Katalog”.
Provinzialrömische Archäologie, Vor- und Frühgeschichte, Limesforschung

50 EUR





Karl Pintschovius / E. Schlemo : Willibald und Waldemar das mißratene Brüderpaar. - wohl Fürth, um 1925

Karl Pintschovius (Text) / E. Schlemo (Illustrationen) :

Willibald und Waldemar, Das mißratne Brüderpaar.

Ohne Drucker und Ort (wohl Fürth, um 1925).

Komplett : 13 unnummerierte Blätter, das Exemplar weist kein eigenes Titelblatt auf – so original.

Mit 12 Farblithographien und ebenso vielen schwarz-weiß Abb.

Folio : 29 × 22 cm.

Original-Halbleinenband, Buchdeckel stärker berieben, Kanten bestoßen.

Vorderer Vorsatz mit langem geklebtem Riß (ca. 10 cm). Blatt 3 mit kleinem Einriß am Bug. Blatt 5 schräg eingebunden und daher am Vorderschnitt vorstehend und dort lädiert, verso mit Bleistiftkritzel. Aufgrund der unvorteilhaften Klammerheftung die Blätter im Bug mit Längsknicken.

Die Klammerheftung durchgehend stark rostig/korrodiert (Bindung hält – bei sorgsamtem Umgang – gerade noch).

Eine Max- und Moritziade bzw. Buschiade von grosser Seltenheit.

[Kinderbücher, Jugendbücher, Children’s book, Max & Moritz]

75 EUR





Jakob und Wilhelm Grimm (Brüder Grimm) : Der Fundevogel, ein Märlein. - München, Kaiser, [1845]

Jakob und Wilhelm Grimm (Brüder Grimm) :

Der Fundevogel, ein Märlein.

München, Buchhandlung von Christian Kaiser, o.J. [1845].

Klein-Oktav : 18 × 11,5 cm.
Kollation : 16 S., einschl. Umschlag, mit 14 lithogr. S. sowie lithogr. Umschlag
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Schmale Original-Bronschur. Umschlag leicht altfleckig und mit kleinen Knick- resp. Handhabungsspuren. Innen nur gering randfleckig – insgesamt ansprechendes Exemplar





SPUR WIR (Hg. von allen Mitgliedern der Künstlergruppen), München, 1965

SPUR WIR

(Hrsg. von allen Mitgliedern der beiden Künstlergruppen)

München, 1965.

Impressum : “Die Linolschnitte sind von April bis September 1965 entstanden. Sie sind keine Illustrationen des Manifestes; aber sie zeigen einen wichtigen Abschnitt unserer Entwicklung auf und sind Ausdruck der ersten produktiven Zusammenarbeit der Gruppen SPUR und WIR.”

Als Herausgeber fungierten alle Mitglieder von SPUR und WIR :
Lothar Fischer, Heimrad Prem, Helmut Sturm, Hans-Peter Zimmer.
Hans Bachmayer, Reinhold Heller, Florian Köhler, Heino Naujoks, Helmut Rieger.

“Diese Zeitschrift enthält 8 vierfarbige und 17 schwarz-weiß Linoldrucke von den Originalschnitten und wurde in 600 Exemplaren gedruckt.”

Format : 27 × 29,5 cm.

Kollation : Umschlag (= s/w Linolschnitt) + 29 Blätter.
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Orig.-Broschur. Der Umschlag mit mäßig leichten Gebrauchsspuren (Kratzer, Bereibungen, leichte Randbestoßungen, in der rechten unteren Ecke deutliche Knickspur). Erstes und letztes Blatt mit den üblichen Handhabungsspuren (Papierfältchen)

Die Linolschnitte in schöner/sauberer Erhaltung, lediglich das letzte Blatt mit einer so gut wie unmerklichen Randhinterlegung (1 cm) mit Japan.

550 EUR





Anton Luidl : Eichstättisches Heiligthum (Hl. Walburga) : Teil II und III (von 3). - 1750

Anton Luidl :
Eichstättisches Heiligthum Offentlich ausgesetzt und vorgestellt In dem Leben, Tugenden, Tod, Wunderthaten und übernatürlichen Oel-Fluß der Heil. Jungfräulichen Abbtissin Walburgae,

Sammt einem Anhang und Bericht Von dem Gottshaus und Jungfräulichen Closter-Stifft Ord. S. Benedicti zu St. Walburg in Eichstätt : Vormahls unter dem Titel: Benedictinisches Welt-Wunder entworffen und abgebildet: Nunmehr in drey Theilen neu verfasset, mit vorhergehenden Geschicht-mässigen Entscheidungen dreyer Streitt-Fragen, worvon die ersten den Anfang des Bistthums Eichstätt, die anderte das Königl. Geschlecht, die dritte die Schrifften, Zahl der Geschwistern, Alter und Sterb-Jahr der HH. Willibaldi und Walburgae betrifft: […]

München u. Stadt am Hof, Johann Gastl, 1750.

Kl.-Quart : 20 × 17 cm
Kollation : Band II (= Teil II und III) : 276 und 192 Seiten (in sich kplt.).
Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Es fehlt Bd. I (= Teil I)

Während im (hier nicht vorhanden) Band I Leben u. Wirken der Hl. Walburga beschrieben wird, behandelt der Bd. II. vor allem den Walburgis-Ölfluß und die damit bewirkten Heilungswunder (Mirakel); schließlich werden auch noch Kloster und Gotteshaus von St. Walburg eingehend vorgestellt.

Ganzlederband der Zeit (rundum berieben/bestoßen und mit Wurmspuren). Widmung auf vord. Spiegel/einschl. “Ausgeschieden”-Stempel der UB Eichstätt. Innen erstaunlich frisch und sauber erhalten.

Bibl. Referenz : DeBacker/Sommervogel V, 181, 1 (hier u.a. auch die Lebensdat. des Verf.: 1702-65).

185 EUR





Franz Xaver Huber : Agronomische Statistik oder Beschreibung des landwirthschaftlichen Distrikts Nr. 23 Reichenhall. - Vlg. Max Zugschwert, 1842

Huber, Franz Xaver :

Agronomische Statistik oder Beschreibung des landwirthschaftlichen Distrikts Nr. 23 Reichenhall, im Königreiche Bayern [.]. Verfaßt im Jahre 1841 vom königlichen Salinen-Forst-Inspektor.

Reichenhall Druck und Verlag von Max Zugschwert, 1842.

Oktav : 19 × 11 cm
Kollation : VIII (pag. nur IV), 56 S., 2 Bl., 360 (irrtüml. 460 gez.), 2 Bl.

Das Inhaltsverzeichnis am Schluß des Bandes vermerkt “Übersichtskarte angefügt” – eine solche ist unserem Expl. n i c h t beigegeben.

Ansprechender, fester Halblederband der Zeit mit feiner Rückenvergoldung. Buchdeckel etwas berieben, Titelblatt alt gestempelt, innen mäßig/leicht stockfleckig.

Reichenhall – Karlstein – Weißbach – Rißfeicht – Jettenberg – Gmain – St. Zeno – Marzoll – Piding – Aufham – Stoißberg – Högel.

175 EUR





Markt Isen (Hg.) : Isen. 550 Jahre Markt. 1434-1984. Chronik der Entstehung und Entwicklung unserer Heimat

Isen. 550 Jahre Markt. 1434-1984.
Chronik der Entstehung und Entwicklung unserer Heimat.

Hrsg. Markt Isen, 1984.
Oktav-Format, 400 S., mit zahlr. Abb.

Gebunden mit Schutzumschlag (sauber in Klarsichtfolie eingeschlagen, ohne dass Tesa mit dem Buch in Berührung kommen würde).

Insgesamt sehr passables Exemplar.

SW: Burgrain, Mittbach, Westach, Schnaupping. – Lengdorf, Buch am Buchrain

30 EUR





Alfred Adler : Über den nervösen Charakter. - Wiesbaden, Bergmann, 1912 (Erste Ausgabe)

Alfred Adler :
Über den nervösen Charakter.
Grundzüge einer vergleichenden Indvidual-Psychologie und Psychotherapie.

Wiesbaden, J. F. Bergmann, 1912.

Oktav : 25 × 17 cm
Kollation : [5] S., 195 (1) S., [6] Bl. (Verlagsanzeigen)
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Fester Original-Ganzleinenband. Rücken oben u. unten etwas berieben. Titelblatt gestempelt sowie in der unteren Ecke mit mäßiger Fingerspur. – Vord. Vorsatz ganz wenig “angeplatzt” (siehe Abb.), aber keineswegs locker.

Insgesamt sehr ansprechendes, sauberes Exemplar (keine Anstreichungen etc.).

Grinstein 405. Erste Ausgabe des Hauptwerkes. Die Arbeit wurde nach einer negativen Beurteilung von Wagner-Jauregg als Habilitationsschrift vom Professorenkollegium der Wien Universität abgelehnt.

75 EUR





Carl/Karl Stritesky : Florett und Degenfechten. Schule und Kampf. - Miesbach, Wilhelm Friedrich Mayr, 1938

Carl Stritesky (Hrsg.) :

Florett und Degenfechten. Schule und Kampf.

Miesbach, Wilhelm Friedrich Mayr, 1938.

Oktav : 21 × 14 cm
Kollation : 192 S.
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Illustrierter Orig.-Ganzleinenband.
Einband etwas altfleckig und berieben, innen ordentlich/sauber.

Der Herausgeber, Universtitätsfechtmeister Karl Stritesky, München.

Fechtmeister. Studentisches Fechten. Degen. Studentica/Studentika

55 EUR





Wilhelm Götz : Geographisch-Historisches Handbuch von Bayern. - 1895 und 1898

Götz, Wilhelm :

Geographisch-Historisches Handbuch von Bayern. – 2 Bände

München, Franz, 1895 und 1898.

Groß-Oktav.
Kollation : 3 Blätter, VIII, 900 Seiten, XXXI. – 1 Blatt, XI, 1158 Seiten, XXXIX.
In Bd. 2 wurde das Titelblatt nicht miteingebunden.

Sehr ansprechende, feste Halblederbände der Zeit mit Rückengoldprägung.

Buchdeckel mit leichten Kratzspuren, Stehkanten etwas berieben. Vorsätze u. teils auch die ersten u. letzten Blätter stockfleckig, weiter innen nur ganz gelegentlich.

Insgesamt sehr ansprechende Exemplare, in dieser Erhaltung nur selten zu finden.

Mit hunderten von topographisch genauen Ortsansichten (üblicherweise als Holzstich bezeichnet) nach Federzeichnung von Carl Dietrich.

Lentner, NF, V, 7698 a.

275 EUR





Albrecht Ritz : Nattheim und Oggenhausen im Kranz der Nachbargemeinden. - Heidenheimer Verlagsanstalt, 1951

Albrecht Ritz :

Nattheim und Oggenhausen im Kranz der Nachbargemeinden.
Mit Beiträgen von Oberstudienrat Dr. Tautwein u. Hauptkonservator Prof. Dr. Paret

[Einbandtitel :] Heimatbuch, Nattheim-Oggenhausen

Heidenheim an der Brenz, Heidenheimer Verlagsanstalt, 1951.

Groß-Oktav (24,5 × 17 cm).
780 Seiten (eine nicht gez. gef. Karte) sowie mit 2 Faltkarten in Einstecklasche.
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Der Orig.- Ganzleinenband rundum berieben und altfleckig. Bindung fest.
Die ersten ca. 30 Seiten am Oberrand mit unwesentl. Druckspur.
Typische Nachkriegspapierqualität: durchgängig mal mehr mal weniger gebräunt.
Einige kleine Randläsuren, Eselsohren und unwesentliche Randeinrisse. Die Karten sehr ordentlich.

Ingesamt gut taugliches Studienexemplar.

Selten!

65 EUR





Sachsen-Weimar/Testament/Erbfolge/Sachsen-Gotha : Jus et observantia circa testamenti solennia et tutelam testamentariam illustrem Saxonicam - um 1750

Rechtsgutachten zur Zurückweisung von Sachsen-Gothaischen Ansprüchen.
Ius et observantia circa testamenti solennia et tutelam testamentariam illustrem Saxonicam.

Abweichende Titelaufnahme :
Jus et observantia circa testamenti solennia et tutelam testamentariam illustrem Saxonicam.

Ohne Ort und Jahr (wohl um 1750).

Folio : 34 × 20 cm. – Kollation : 14 Seiten. – Komplett.
Lose Doppelblätter, kein Umschlag etc. – Teils etwas faltig und eselsohrig.

Der verstorbene Herzog zu Sachsen-Weimar u. Eisenach hinterließ einen unmündigen Prinzen und über diesen maßte sich der Herzog von Sachsen-Gotha die Vormundschaft an. Darauf gegründet, daß der Oberstallmeister von Reineck den letzen Willen des Verstorbenen dahingehend auf seiner Schreibtafel niederschrieb.

28 EUR





Karl Konrad : Bilderkunde des deutschen Studentenwesens. Ein Beitrag zur Kulturgeschichte des deutschen Studententums. - Breslau 1921

Karl Konrad : Zur Bilderkunde des deutschen Studentenwesens.

Abweichender Titel auf dem Umschlag :
Zur Bilderkunde des deutschen Studentenlebens.

Breslau : Akademischer Verlag, W. Finsterbusch, 1921.

Quart : 28 × 22 cm
Kollation : 64 Seiten, mit vielen s/wAbb.
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Orig.-Kartoniert (Umschlag lichtrandig und mit Knickspuren üblichen Gebrauchs).
Innen gelegentlich leicht/unwesentlich stockfleckig sowie mäßige Handhabungsspuren).

Heftung stabil, im Bug keinerlei Aus- bzw. Überdehnungsspuren.

Wir möchten vorsorglich daraufhinweisen, dass ein Kopieren und dann Zurückschicken des Werkes nicht statthaft ist. Das Exemplar wurde von uns genauestens durchgesehen und dokumentiert. Kopierspuren (z.B. Bugüberdehnungen) würden erkannt.

95 EUR





Augsburg : A. Holzmann : Augsburgischer Adreß- und Beleuchtungskalender für 1821

A. Holzmann :

Augsburgischer Addreß- und Beleuchtungs-Kalender
für das Gemein-Jahr 1821 von 365 Tagen.

Verfaßt von A. Holzmann.
Gedruckt und verlegt bey Joh. Andr. Brinhaußers Wittwe.

Duodez : 17 × 10 cm.
Kollation : 14 Blätter (einschl. eingeschob. Bl.), 187 (5) Seiten.
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft

Orig.-Pappbändchen.
Entsprechend dem Verwendungszweck als Gebrauchsbuch,
Einband (v.a. am Rücken) sehr stark bestoßen und fleckig.
Papier innen hellweiß und kräftig.

Das Kalenderarium mit eingeschobenen (“durchschossenen”) Blättern (u.a. Witterungsaufzeichnungen).

65 EUR





Rolf Walter (Berlin) : Jerusalem/Mea Shearmim/Purim. - Photographie, 1996

Rolf Walter (Berlin) :

Purim

Israel / Jerusalem.
Mea Shearim, das orthodoxe Viertel – Purimfest.

Photographie, 1996.
Bildmaß (ohne Rand) : 19,5 x 29,5 cm.

Auf der Foto-Rückseite u.a. :
Rolf Walter, Xpress Agentur der Fotografen, Berlin, Rykestr. 15.

In schöner Erhaltung, lediglich an den Seiten etwas (gleichmäßig) gebogen.

Foto, Judaica, (Ultra-)orthodoxes Judentum

55 EUR





Der Badische Hausfreund für das Schalt-Jahr 1848

Der Badische Hausfreund für das Schalt-Jahr 1848.

Heidelberg. Druck und Verlag von Julius Groos.

Oktav : 20,5 × 16,5 cm
Kollation : 21 Blätter (einschl. Umschlag)
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft

Orig.-Broschur.
Erhebliche Erhaltungsmängel: Durchgehend stark fleckig und extrem eselsohrig. Das letzte Blatt knittrig, verzogen und randrissig (einige der größeren Einrisse mit Japan hinterlegt sowie am Rücken wieder etwas fixiert).

Bei sorgsamem Gebrauch jedoch durchaus gut benützbar.

45 EUR





Edmund Joerg : Geschichte der social-politischen Parteien in Deutschland. - 1867

Joerg, Edmund :

Geschichte der social-politischen Parteien in Deutschland.

Freiburg im Breisgau., Herder’sche Verlagshandlung, 1867

Oktav : 19 × 13 cm.
Kollation : VIII, 236 Seiten.
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Gutes, festes Halbleinenbändchen der Zeit. Innen etwas stockfleckig, Papier aber immer fest und angenehm zu lesen.

38 EUR





Alexander von Humboldt : Rede gehalten bei der Eröffnung der Versammlung deutscher Naturforscher und Ärzte in Berlin - 1928

Alexander von Humboldt :

Rede gehalten bei der Eröffnung der Versammlung
deutscher Naturforscher und Ärzte in Berlin.

Berlin, gedruckt in der Duckerei der Königl. Akademie der Wissenschaften, 1928.

Quart : 26 × 22 cm
6 unnum. Blätter (= 9 Seiten Text) – komplett.

Erhaltungseinschränkungen : Rückenbroschur, Rücken unten ca. 5 cm aufgeplatzt. Erstes und letztes Blatt stark angestaubt, innen weniger. Alle Blätter mit sehr zahlreichen (unter Dampf ein wenig geglätteten) Knickspuren. (Die Blätter haben durch die Feuchtbehandlung jedoch an Spannung verloren, wirken ein wenig lappig).

55 EUR





Worte des Raubmörders / Johann Gotthelf Günther / auf dem Schafott zu Schönfeld ... 1834

“Worte des Raubmörders / Johann Gotthelf Günther / auf dem Schafott zu Schönfeld …. 1834 …”

Lithographie (wohl Einblattdruck), ca. 1834.

Blattmaß : 21,5 × 17 cm.
Das Blatt gebräunt und rundum etwas knittrig.
Minimale Randbestoßung oben.

Weil der Ortsname Schönfeld recht häufig ist, muß eine Zuordnung vorläufig unsicher bleiben. Es könnte sich m. E. um Schönfeld in Sachsen, Landkreis Meißen, handeln.

195 EUR





Joseph Camill de Lellis Dösinger : Statistische Beschreibung der katholischen Pfarrämter und der übrigen geistlichen Pfründen in Oberbayern. - 1838

Joseph Camill de Lellis Dösinger :

Statistische Beschreibung der katholischen Pfarrämter und der übrigen geistlichen Pfründen in Oberbayern.

Aus amtlichen Quellen der neuesten Zeit bearbeitet und mit allerhöchster Genehmigung seiner Majestät des Königs veröffentlicht.

München, Gedruckt in der Joh. Deschler’schen Buchdruckerei, 1838.

Quart : 25 × 19 cm
Kollation : 154 S.
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Schlichter Pappband der Zeit (rundum berieben, bestoßen und altfleckig).
Innen mal mehr mal weniger stockfleckig. Kein Schmuckexemplar – aber gut tauglich.

Der Pfeil in einer der Abb. zeigt den Eintrag für “Buch am Burgrhain”, d.i. Buch am Buchrain/Lkr. Erding an.

Zeitgenössisch alter Besitzeintrag auf dem vord. Vorsatz : “Baader”
(evtl. Franz von Baader?, nicht überprüft).

45 EUR





Manuel Sobreviela & Narcisso y Barcelo : Voyages au Pérou, faits dans les années 1790 à 1794. - Paris, 1809 - - PLANCHES/TAFELBAND apart

Tafelband (ohne den Textband) zu :

Manuel Sobreviela &t Narcisso y Barcelo :
Voyages au Pérou, faits dans les années 1790 à 1794.

Paris, Dentu, 1809.

Kl.-Folio 32 × 24 cm.
Kollation : 1 Bl. (Liste des planches), 12 orig. kolorierte Punktierkupfer und 1 große, grenzkol. Faltkarte (Blattmaß: 50×69 cm).
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Pappband der Zeit. Rücken gänzlich verschlissen, die beiden Buchdeckel rundum sehr stark bestoßen und altfleckig. Bindung/Lagen defekt – alle Blätter so gut wie lose. Das Kartenblatt seitlich mit Läsuren, oben rechts großer Eckausriß, jedoch nicht die Kte. tangierend.

Die unbeschnittenen Blätter/Tafeln nur mäßig leicht stockfleckig.

255 EUR





KUDRUN - München, Hyperion-Verlag Hans von Weber, 1911 (nummeriertes Exemplar)

KUDRUN

München, Hyperion-Verlag Hans von Weber 1911

Folio : 38,5 × 29 cm
Kollation : CCCXLIV Seiten, 1 Blatt (Impressum)
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Eines von 1300 nummerierten Exemplaren auf Hadernpapier (Gesamtauflage 1507). Die Monumentalausgabe der Kudrun wurde für den Hyperion-Verlag in Haarlem bei Joh. Enschedé en Zonen gedruckt.

Rodenberg 416.

Blauer Original-Leinenband mit goldgepr. Rücken- und Deckeltitel sowie Deckelvignette und Kopfgoldschnitt.

Einband etwas berieben, Vorderschnitt stockfleckig. Innen durchgängig mal mehr mal weniger stockfleckig, aber sehr angenehmer Buchgeruch. Mäßig leichte Durchblätterspuren.

48 EUR





Lateinische Messgesänge für kirchl. Feste über das ganze Jahr : Ordinarium Missae Sive Cantiones Missae Communes

Lateinische Messgesänge für kirchl. Feste über das ganze Jahr :

Ordinarium Missae sive Cantiones Missae Communes
pro Diversitate Temporis et Festorum
per annum excerptae ex Gradualis Romani Editione Typica
cum curavit S. Rituum Congregatio

Ratisbonae (Regensburg), Neo Eboraci & Cincinnatii, MDCCCXCII (1892)

Folio : 48 x 35 cm
Kollation : 2 Blätter, 64 Seiten
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit u. Erhaltung geprüft

Großer Orig. Halblederband. Rücken und Ecken des Einbandes etwas berieben.
Buchdeckel leicht altfleckig. Titelblatt am Oberrand mit 2 kleinen, grauen Fleckchen.
Sonst kaum Gebrauchsspuren – innen frisch. Mit 2 Lesebändchen.

45 EUR





Johannes Schrott : Die Minnelieder Herrn Hildbold's von Schwangau, 1871 (auch Hiltpolt)

Die Minnelieder Herrn Hildbold’s von Schwangau / zum erstenmal übersetzt und mit begleitendem Texte herausgegeben von Johannes Schrott

Augsburg, Verlag der K. Kollmann’schen Buchhandlung, 1871

Oktav (21 × 15,5 cm)

Kollation : X, 85 (+1) Seiten
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Sehr reizvoller Historismuseinband mit Relief- und Goldprägung in schönster Erhaltung. Innen nur gelegentlich ganz leicht altfleckig.

“Hiltbolt von Schwangau (auch: Hiltebolt von Swanegou, urkundlich bezeugt von 1221 bis 1254) war ein Minnesänger des 13. Jahrhunderts. Die genaue Datierung des Minnesängers Hiltbolt von Schwangau ist umstritten, da es mehrere Träger dieses Namens gab und somit urkundliche Belege von über 100 Jahren, von 1125 bis 1254, vorhanden sind. Dies ist darauf zurückzuführen, dass es in der Familie von Schwangau üblich war, den Namen Hiltbolt an die Nachkommen weiterzugeben. Aufgrund des angenommenen Entstehungszeitraumes der Minnelieder werden dem Minnesänger Hiltbolt von Schwangau die urkundlichen Belege von 1221 bis 1254 zugeschrieben. Für die Zeit zwischen 1179 und 1221 existieren allerdings keinerlei urkundliche Belege, welche einen Hiltbolt erwähnen. Die Familie von Schwangau war ein Geschlecht von Ministerialen im Umkreis der Welfen und hatte ihren Sitz auf der Burg Hohenschwangau, unweit Füssen. Aus dem Leben des Minnesängers Hiltbolt ist jedoch nur wenig bekannt. Er wird mehrfach im Zusammenhang mit Graf Albrecht III von Tirol urkundlich erwähnt, somit ist eine Funktion an dessen Hofe anzunehmen.2 Ein Kreuzlied (XVII) macht seine Teilnahme am fünften Kreuzzug von 1217 bis 1221 wahrscheinlich, welcher ihn an Seiten des Grafen von Tirol in den Orient führte.” (Wikip. 22.1.2012)

55 EUR





Anselm Ritter von Feuerbach : Über die Gerichtsverfassung und das gerichtliche Verfahren Frankreichs. - Giessen, Heyer, 1825

Anselm Ritter von Feuerbach :

Über die Gerichtsverfassung und das gerichtliche Verfahren Frankreichs.

(= Zweiter Band zu : Betrachtungen über die Oeffentlichkeit und Mündlichkeit der Gerechtigkeitspflege).

Giessen, bei Georg Friedrich Heyer, 1825.

Oktav : 20,5 × 13 cm.
Kollation : Vortitel, Titel, XVI, 2 Bl. (Inhaltsverz.), 491 Seiten
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Fester Pappband der Zeit mit goldgeprägt. Rückenschildchen.
Anfangs etwas wasserrandig (nach hinten hin abnehmend) die hinteren ca. 25 Blätter mit unwesentlichen Druckspuren in den Ecken (im Erscheinungsbild wie ausgebogene Eselsohren).

Insgesamt sehr ansprechender Band, innen ganz überwiegend in ungewöhnlich frischer, sauber Erhaltung.

48 EUR






Weiter Weitere Bücher Weiter