19. Jahrhundert

Sir Charles Bell : Die menschliche Hand und ihre Eigenschaften. - Aus dem Englischen [...] von Dr. Hermann Hauff. - Stuttgart, Verlag Paul Neff, 1836

Sir Charles Bell :

Die menschliche Hand und ihre Eigenschaften.
Aus dem Englischen […] von Dr. Hermann Hauff.

Reihe : Die Natur / ihre Wunder und Geheimnisse,
oder die Bridgewater-Bücher. – Band 1.

Stuttgart, Verlag von Paul Neff, 1836.

Oktav : 21 × 13 cm.
Kollation : [2] Bl., IV, 196 Seiten, mit 10 lithographischen Tafeln,
am Schluß noch ein Figuren-Register eingebunden.

Pappband der Zeit (etwas berieben und bestoßen, alte Bibl.-Signatur auf dem Rücken).
Papier teils minimal stockfleckig, meist aber frisch/hell.
Titel gestempelt : Kapuziner-Kloster Türkheim (Bayer. Schwaben).
Die nach innen geklappten Tafeln am Zwickel (wie kaum anders möglich)
mit schmalen Knicken (weit außerhalb der Darstellung).

65 EUR





Friedrich Engels : Der Ursprung der Familie, des Privateigenthums und des Staats. - Hottingen-Zürich, Druck der Schweizerischen Genossenschaftsbuchdruckerei, 1884

Friedrich Engels (1820 Barmen/Wuppertal-1895 Londen) :

Der Ursprung der Familie, des Privateigenthums und des Staats.
Im Anschluss an Lewis H. Morgan’s Forschungen

Hottingen-Zürich, Druck der Schweizerischen Genossenschaftsbuchdruckerei, 1884.

Erste Ausgabe.

Vgl. Die Erstdrucke der Werke von Marx und Engels.
Bibliographie der Einzelausgaben, S. 45 (folg. S. mit Abb. des Titelblattes).

Oktav : 19,5 × 14 cm.
Kollation : VI, 7-146 Seiten, [1] Blatt (Inhaltsverz.).
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Schmales gold- und blindgeprägtes Leinenbändchen der Zeit.

Erhaltung: Geringe Reparatur an Rückenbezug oben u. unten. – Innen auf den ersten Blättern ganz leichte/kaum bemerkenswerte Handhabungsspuren (kleine Fingerdruckstellen). Das holzhaltige Papier durchgehend vom Rand her etwas lichtschattig. – Ansonsten in ungewöhnl. guter Erhaltung (keine Risse, Anstreichungen, Feuchtigkeitsspuren etc.

Auf dem vorderen Vorsatz Widmung :
“S/l Menne zur frdl. Erinnerung / Weihnachten 1884 / Eduard”

Die nicht ferne liegende Vermutung, dass die Widmung von Eduard Bernstein stammt – und weiter, dass mit dem „lieben Menne“ dessen Freund Karl Kautsky gemeint sein könnte, muss vorläufig (aus Mangel an Schriftvergleichen) offen bleiben.

Unser Beitrag zum Engels-Jahr 2020

1100 EUR





A. Schleifer : Die Schlacht bei Hohenlinden am 3. Dezember 1800 und die vorausgegangenen Heeresbewegungen. - Erding, 1885

A. Schleifer : Die Schlacht bei Hohenlinden
am 3. Dezember 1800 und die vorausgegangenen Heeresbewegungen.
Nach den besten Quellen bearbeitet.

Erding, Verlag Josef Hauser, 1885.

Erste Auflage.

Schmales Heft in Oktav-Format (25 × 16 cm)
Kollation : VIII, 48 Seiten.
1 große Faltkarte u. 1 Legende.

Erhaltungsmängel :
Der Umschlag gänzlich zerschlissen und lose,
der Text mit Randmängeln,
Karte und Legende gut erhalten.

Immer noch taugliches Studienexemplar, trotz der starken Mängel.

Hier vorliegend die 1. Auflage.
In der 2. Auflage wurde für die beiden Faltblätter ein eigener Umschlag mitgeliefert.

„Die Schlacht bei Hohenlinden fand am 3. Dezember 1800 östlich des oberbayerischen Ortes Hohenlinden während der Napoleonischen Kriege statt. Im Zuge des Zweiten Koalitionskrieges trafen die alliierten bayerisch-österreichischen Truppen unter dem Großherzog Ferdinand von Toskana und General Esterházy auf die französischen Truppen unter dem Konsulat Napoléon Bonapartes in Form der Rheinarmee unter General Moreau. Im Juni 1800 hatten die französischen Truppen die alliierten bayerisch-österreichischen Truppen vom Rhein bis in das Gebiet um Erdinger Moos und Ebersberger Forst zurückgedrängt. Zwischen Erding und Ebersberg hatten etwa 105.000 französische Soldaten Stellung bezogen. Etwa genauso viele Alliierte lagerten zwischen Inn und Großhaager Forst. Zunächst wurden in Parsdorf und Hohenlinden Waffenstillstandsverträge geschlossen. In der Schlacht am 3. Dezember 1800 schlugen die Franzosen unter Moreau die Österreicher unter dem 18-jährigen Erzherzog Johann, welchem der General Lauer als Ratgeber beigegeben war, ein bejahrter und verdienter Offizier, der aber noch nie ein größeres Kommando geführt hatte. Die französische Armee, 70.000 Mann stark, stand auf dem Plateau zwischen Isar und Inn bei Ampfing und Rosenheim. Die Österreicher, über 60.000 Mann, hatten erst, den linken feindlichen Flügel umgehend, direkt auf München vorgehen wollen. Da sich aber der Übergang über den Inn verzögerte, warfen sie sich am 1. Dezember auf diesen Flügel bei Ampfing, drängten denselben beiseite und wollten nun am 2. Dezember den Marsch auf München fortsetzen. Als sie hierbei das Defilee zwischen Hohenlinden und Maitenbeth in drei Marschkolonnen durchzogen, wurden sie am Morgen des 3. Dezember von Moreau in der Flanke und im Rücken angegriffen. Da die kaiserlichen Feldherren glaubten, es nur mit dem feindlichen Nachtrab zu tun zu haben, versäumten sie, ihre Truppen rechtzeitig zu konzentrieren. Trotz tapfersten Kampfes wurden sie geschlagen und ein großer Teil gefangen genommen. Insgesamt verloren die Kaiserlichen 12.000 Mann und 50 Geschütze, die bayerischen Hilfstruppen 5.000 Mann mit 24 Geschützen. Die Niederlage war so entscheidend, dass das österreichische Heer in völliger Auflösung bis über die Enns zurückgeworfen wurde und der Kaiser den ungünstigen Waffenstillstand von Steyr (25. Dezember 1800) abschließen musste.“ (Wikip).

Koalitionskriege, Napoleonische Kriege, Napoleonica, Napoleon, Befreiungskriege

(Umgebung u.a. : Forstern, Isen, Kronacker, Preisendorf, Buch am Buchrain, Pastetten, Harthofen, Forstnning, Ebersberg, Markt Schwaben, Haag, Bergen, Ebersberger Forst, Burgrain, Steinhöring, Tulling, Mittbach, Pemmering.

30 EUR





Gustav Plieninger (Hrsg.) : Weihnachtsblüthen / Ein Almanach für die Jugend auf das Jahr 1849

Gustav Plieninger (Hrsg.) :

Weihnachtsblüthen.
Ein Almanach für die Jugend auf das Jahr [1849].

Zwölfter Jahrgang

Stuttgart, Belser, 1849.

Klein-Oktav : 15 × 11 cm
Kollation : 316 Seiten.
Mit Stahlstich-Frontispiz und 8 Holzstich-Tafeln (Adolf Gnauth nach Julius Nisle).
Komplett : Seite für Seite auf Vollständigkeit und Erhaltung geprüft.

Festes, privates Halblederbändchen der Zeit.
Innen durchgängig stärker stockfleckig,
Papier dennoch immer fest und auch guter Buchgeruch.

Mit Beiträgen von Erdmann Müller, J. Ulrich Bissinger, Christoph von Schmid (Der alte Weidenbaum), Gustav Plieninger (Eine Winternacht in Canada), Julius Krais, Friedrich Güll (Der Wald. Gedicht), Carl Steiger, Louise Pichler, Von einem Amerikaner (Robert Merry, oder Schicksale eines jungen Amerikaners)

45 EUR





Geschichte der Stadt Passau. - 2 Bände in 1 Bd. vereinigt. - Passau F. W. Keppler’s Verlag - 1862 und 1864

Alexander Erhard :

Geschichte der Stadt Passau.

2 Bände in 1 Band vereinigt.

Passau, F. W. Keppler’s Verlag – 1862 u. 1864.

Oktav : 22,5 × 15 cm
Kollation : VIII, 336 S. – VIII, 324 S. – Mit 3 Federlithographien von J. B. Dietenberger
Komplett : Seite für Seite auf Vollständigkeit und Erhaltung geprüft.

Auf dem Spiegel Bibl.-Zettel des Kapuzinerklosters Käppele, Würzburg.
Vord. Vorsatz mit dem handschriftl. Eintrag : ad usum simpl. P. Maximiliani, Passau

Ansprechender Halblederband der Zeit (etwas berieben).
Innen teils etwas stockfleckig, die letzten Blätter stärker betroffen.
Das Papier in Bd. 2 von etwas minderer Qualität, deshalb durchgängig leicht gebräunt.
Die Tafeln wohlerhalten.
Insgesamt sehr ansprechendes Exemplar

125 EUR





Münchener Album : Souvenir-Album mit 34 (statt 35) Stahlstichansichten, erschienen bei Mey und Widmayer, um 1850

„Münchener Album“

Sammelalbum mit 34 (statt 35) Stahlstichansichten,
erschienen bei Mey und Widmayer, um 1850.

Zeigt u.a.: München von der Nordseite, Gebäude für die Deutsche Industrie-Ausstellung, die Schießstätte, die Schrannenhalle, den Bahnhof, den Bayerischen Hof, die Hof- und Staats-Bibliothek, die Eisenbahnbrücke über die Isar und den Gasthof zu den IV Jahreszeiten.

Es fehlt ein kolorierte Trachtentafel, sonst komplett

14,5 × 19 cm.
Orig.-Kalikoeinband mit Goldprägung.

Die Tafeln durchgängig mal mehr mal weniger stark gelockert, mehrere sehr von Loslösung bedroht.
Alle Tafeln in den unbedruckten Blatträndern stockfleckig, die Ansichten selbst nicht, bis kaum betroffen.

Auf dem Vorsatz handschriftl. Geschenk-Widmung Arnold und Jeanette Marx an ihren
Neffen Otto Fleischl (von Marxow?) aus Wien (wohl 1849 Wien – Locarno 1935) /
München, den 30. Oct. 1864.

1825 hatte ein gewisser Arnold Marx (Stadt-Apotheker in Ansbach) seine Cousine Jeanette in Regensburg geheiratet. Die Trauungsrede hielt Juda Jeitteles, Vorsteher der jüd. Gemeinde Wien (s. letzte Abb.)

145 EUR





Friedrich Wilhelm Joseph von Schelling : Sämmtliche Werke. - Erste Abtheilung - Dritter Band. - Stuttgart/Augsburg, Cotta 1858

Friedrich Wilhelm Joseph von Schelling :
Sämmtliche Werke. – Erste Abtheilung – Dritter Band. 1799. 1800

Stuttgart/Augsburg, Cotta, 1858.

Guter, marmorierter Pappband (Ecken und Kanten berieben/Rücken an Häubchen u. Fuß teils restauriert).
Eine Lage minimal (im Millimeterbereich) am Vorderschnitt vorgeschoben,
dennoch fest in der Bindung).
Festes, helles Papier.

Inhalt :
Erster Entwurf eines Systems der Naturphilosophie
Einleitung zu dem Entwurf eines Systems der Naturphilosophie
System des transcendentalen Idealismus
Über die Jenaische Allgemeine Literaturzeitung

[Die ersten systematischen Werke].

Zwei Vorbesitzereinträge (Exlibris bzw. Stempel) :
Dt. Pädagogisches Zentralinstitut/Zweigstelle Schwerin.
Bibliothek des Großherzoglich-Friederich-Franz-Gymnasium/Parchim.

75 EUR





Adolf Jellinek : Der Talmudjude. - Vier Reden. - Wien, Löwy, 1882-1883

Dr. Ad[olf] Jellinek :

Der Talmudjude.

[Vier] Reden.

Wien, Verlag der Buchhandlung D. Löwy, 1882, 1882, 1882-1883.

Oktav : 20 × 13 cm.
Kollation : 13 S., 1 weißes Bl. – 14 S., 1 w. Bl. – 15 S. – 15 S.
(jede Rede mit eigener Titelei).
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Schmales Halbleinenbändchen der Zeit, Buchdeckel berieben. Rücken mit alten, tls. abgeblätterten Klebezettelchen. Die ersten Blätter leicht stockfleckig. Innen durchgängig aufgrund mangelnder Papierqualität gebräunt, ansonsten aber ohne weitere nenennswerte Mängel (keine Risse, Anstreichungen etc.) – Insgesamt in guter Erhaltung.

Biogramm : „Adolf (Aron) Jellinek (geboren am 29. Oktober 1820 oder 26. Juni 1821 in Draslowitz, bei Ungarisch Brod, Mähren; gestorben am 28. Dezember 1893 in Wien) war ein jüdischer Gelehrter, liberaler Rabbiner und bekannter Prediger in Leipzig und Wien. – Er war ein Anhänger der „Wissenschaft des Judentums“ und verfasste zahlreiche Werke zur jüdischen Religionsphilosophie, insbesondere zur jüdischen Mystik, der Kabbala, zur Religionsgeschichte und zur Midraschliteratur. – Jellinek vertrat sowohl in seinen Predigten wie auch in seiner publizistischen Tätigkeit das sich zur deutschen Kulturnation bekennende emanzipierte, sowohl religiös wie politisch liberale Judentum und setzte sich schon früh gegen den aufkeimenden Antisemitismus zur Wehr …“

Judaica

145 EUR





E. von Braun : Geschichte der Burggrafen von Altenburg (Thüringen). - Bodesche Hofbuchhandlung, 1868

E. von Braun : Geschichte der Burggrafen von Altenburg.
Altenburg: Bondesche Hofbuchhandlung, 1868.

Oktav : 21 × 14 cm.
Kollation : VII, 103 Seiten, 3 Photographien, 1 gefalt. Stammtafel.
Komplett : Seite für Seite auf Vollständigkeit und Erhaltung geprüft.

Schmales Pappbändchen der Zeit (einige alte Bibl.-Zettelchen auf dem Rücken).
Titelblatt mit ganz schwachem, diagonalen Fältchen.
Bindung fest (wenn auch auf Abb. 3 die Lage beinahe gelockert scheint).
Durchgängig altfleckig, das Papier von minderer Qualtität,
die Erhaltung darf nicht zuletzt deshalb als gut bezeichnet werden.

Titel gestempelt : Kapuzinerkloster St. Fidelis, Regensburg.
Auf dem Spiegel älteres Exlibris : Hermann Freiherr von und zu Aufseß.

95 EUR





Hof- und Staats-Handbuch des Königreichs Bayern, 1856

Oktav : 22 × 14 cm.
Kollation : XX, 551 Seiten
Komplett : Seite für Seite auf Vollständigkeit und Erhaltung geprüft.

Marmorierter Pappband der Zeit.

Erhaltungsmängel :
Einband rundum berieben, Rückenschild nur noch rudimentär erhalten,
eine Stelle am hinteren Buchdeckel oben mit deutlicher Druckstelle (s. Abb. mit Pfeilen).
Mal mehr mal weniger, mal kaum stockfleckig.
Gut benützbares Exemplar.

Titel alt gestempelt : Klosterbibliothek Neuötting.

[Staatshandbuch Königreich Bayern, Hofkalender]

48 EUR





Hof- und Staats-Handbuch des Königreichs Bayern, 1852

Oktav : 22 × 14 cm.
Kollation : XX, 496 Seiten.
Komplett : Seite für Seite auf Vollständigkeit und Erhaltung geprüft.

Grauer, fester Pappband d. Zt. mit handgeschr. Rückenschildchen u. Bibl.-Signatur.
Auf dem Spiegel Bibliotheksschildchen, auf dem Titel drei Stempel jeweils Kapuzinerkloster Türkheim.

Erhaltungsmängel :

Die Lagen wurden unsachgemäß aufgeschnitten,
dadurch zahlreiche (Rand-)Einrisse bzw. Abrisse so u.a. bei den Blättern
137/138, 251-254, 263/264, 265/266.

Einige Blätter besonders stark betroffen : 493/494, 189/190
und 191/192 (längerer, geschloss. Einriß bis weit in den Textspiegel).

Bei allen Mängeln : gut benutzbares Exemplar.

[Staatshandbuch Königreich Bayern, Hofkalender]

48 EUR





Hof- und Staats-Handbuch des Königreichs Bayern, 1852

Oktav : 21 × 14 cm
Kollation : XX, 496 Seiten
Komplett : Seite für Seite auf Vollständigkeit und Erhaltung geprüft.

Erhaltung : Fester Pappband d. Zeit. Eindband rundum berieben, Kanten bestoßen.
Titelblatt gestempelt: Kapuzinerbibliothek Neuötting.

Innen durchgängig mal mehr mal weniger stockfleckig;
die beiden Abb. zeigen die am stärksten betroffenen Seiten, durchschnittl. gesehen ist die Fleckigkeit deutlich geringer.

[Staatshandbuch Königreich Bayern, Hofkalender]

65 EUR





Criminal-Direktor Hitzig (Hrsg.) : Annalen der deutschen und ausländischen Criminal-Rechts-Pflege. - Zweites Heft, Berlin 1828

Criminal-Direktor Hitzig (Hrsg.) :
Annalen der deutschen und ausländischen Criminal-Rechts-Pflege [Kriminalrechtspflege]
Zweites Heft (apart)

Berlin, bei Ferdinand Dümmler, 1828.

Oktav : 20,5 × 12 cm
Kollation : [3] Bl., Seite 245-458 (so in sich komplettes 2. Heft).

Schlichter Pappband der Zeit. Buchdeckel fleckig/angestaubt.
Die ersten und letzten Blätter stockfleckig,
weiter innen kaum.

Beinhaltet u.a.: „Johann Peter Hünk, Raubmörder. Mit einem Endurtheil der vereinten Friedrichs-Universität Halle-Wittenberg, und einem Endurtheil der Juristen Fakultät zu Leipzig“ (S. 245-360).

Strafrecht, Kriminalfälle

30 EUR





Card. Gugliemo Massaja OFMCap : I miei trentacinque anni di missione nell'alta Etiopia. - Rom 1885-1895

Card. Gugliemo Massaja : I miei trentacinque anni di missione nell’alta Etiopia.

12 in 4 Bänden.

Rome / Milano, Tipografia Poliglotta / Tip. Pontif. S. Giuseppe, 1885-1895.

Folio : je 34,5 × 25,5 cm.

Vier gewichtige, aber stabile/feste Halblederbände der Zeit mit goldgeprägten Rückentiteln.

Rücken u. Buchdeckel etw. fleckig u. beschabt.
Alle Bände durchwegs stockfleckig, teils auch stärker, besonders betroffen jeweils die ersten u. letzten Seiten sowie die beiden Faltkarten.

Einige Titelblätter knittrig. Titelblatt von Bd. 5 an der unteren Ecke mit Papier angesetzt.

Auf Anordnung des Papstes schrieb er seine Erfahrungen als Missionar in dem Buch „I miei trentacinque anni di missione nell’ alta Etiopia“ nieder, dessen erste Ausgabe 1883 gleichzeitig in Rom und Mailand veröffentlicht wurde und die letzte im Jahr 1895. In dieser Arbeit beschäftigte er sich nicht nur mit dem Fortschritt der Mission, sondern auch mit den politischen und wirtschaftlichen Bedingungen in Äthiopien, wie er sie kannte.

SW : Massaia, Kardinal, Äthiopien, Gallas, Mission, Missionsreise, Ostafrika

750 EUR





Edmund Joerg : Geschichte der social-politischen Parteien in Deutschland. - 1867

Joerg, Edmund :

Geschichte der social-politischen Parteien in Deutschland.

Freiburg im Breisgau, Herder’sche Verlagshandlung, 1867

Oktav : 19 × 13 cm.
Kollation : VIII, 236 Seiten.
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Gutes, festes Halbleinenbändchen der Zeit. Innen etwas stockfleckig, Papier aber immer fest und angenehm zu lesen.

28 EUR





Anton Hotter : Geschichte des Stadt und des Bezirksamtes / für die Schulen zusamengestellt. - Eichstätt, Krüll, 1865

Anton Hotter :

Eichstätt, Geschichte des Stadt und des Bezirksamtes /
für die Schulen zusammengestellt

Eichstätt, Krüll, [1865].

Oktav : 19 × 12 cm
Kollation : IV, 204 Seiten
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Schlichter Pappband d. Zeit – Einband etwas berieben.
Rückenbezug oben zu einem Viertel abgerissen (siehe Abb.),
ansonsten lediglich die üblichen Handhabungsspuren.

Der Verfasser war königl. Distriktsschulinspektor und Pfarrer in Wachenzell.

55 EUR





Franz von Pocci : Blaubart. Ein Märchen, erzählt und gezeichnet von Franz von Pocci. - München, Kaiser, 1846

Franz von Pocci :

Blaubart.
Ein Märchen, erzählt u. gezeichnet von Franz Pocci.

2. Auflage (die 1. Auflage von 1845 weist eine Umschlagzeichnung in Golddruck auf).

München, Buchhandlung von Christian Kaiser, [1846].

Klein-Oktav : 18,5 × 11,5 cm
Kollation : 1 [Bl., Titel], 16 Seiten. – Komplett.

Orig.-Broschur. Minimale Handhabungsspuren sowie teils geringe Papierbräunug.
Insgesamt in guter Erhaltung, zumal in Anbetracht der Empfindlichkeit des kleinen Heftchens.

Zum Inhalt : “Das Märchen erzählt von einem Ritter mit blauem Bart, der seine Ehefrauen ermordet. Das Muster des Verbrechens bleibt gleich: Wieder einmal neu verheiratet, bricht der Ritter nach kurzer Zeit zu einer Reise auf und gibt seiner Frau die Schlüssel zu allen Gemächern der Burg. Alle Räume darf sie aufschließen, nur eine Kammer, für die sie gleichfalls den Schlüssel erhält, ist ihr bei Todesstrafe zu öffnen verboten. Die Neugier treibt die junge Frau so lange um, bis sie das Gebot bricht: Im blutgetränkten Raum hängen die Leichen der sechs Ehefrauen, die der Ritter eigenhändig erstochen hat. Als der Ritter überraschend zurückkehrt, den Schlüssel einfordert und Blut auf ihm bemerkt, droht der siebten Ehefrau das gleiche Los. In höchster Not ruft sie ihre Brüder zu Hilfe, die Ritter Blaubart im Kampf töten, die Schwester retten und die Burg zerstören. Pocci erzählt das populäre und in zahlreichen Varianten überlieferte Märchen in der Fassung, in der es die “Kinder- und Hausmärchen” der Brüder Grimm bieten, setzt es jedoch in Verse um und illustriert es reichhaltig.” (Jutta Assel/Georg Jäger: »Blaubart«. Ein Märchen, erzählt und gezeichnet von Franz von Pocci (Mchn., Sept. 2016)

Franz von Poccis “Blaubart” ist eine “freie Bearbeitung in Versform nach Grimm und Perraults ‘La barbe bleue’” (Wegehaupt I, 1700). – Pocci (Enkel) 200.

45 EUR





Joseph Probst : Geschichte der Stadt und Festung Germersheim. - Speyer, 1898

Probst, Joseph :

Geschichte der Stadt und Festung Germersheim

Speyer, Druck der Jägerschen Buchdruckerei 1898.

Oktav.
Kollation : Frontispiz, XII, [2] S., 585 S., mit 4 Tafeln im Anhang.
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit u. Erhaltung geprüft.

Ansprechender, fester Halblederband der Zeit mit Rückengoldprägung. – Einband etw. berieben. Spiegel alt gestempelt sowie mit Bibl.-Signatur, Titel nochmals alt gestempelt – innen sauber erhalten.

75 EUR





Hans Victor von Unruh : Erfahrungen aus den letzten drei Jahren. Ein Beitrag zur Kritik der politischen Mittelparteien. - Magdeburg, Fabricius, 1851

H. V. von Unruh :

Erfahrungen aus den letzten drei Jahren.
Ein Beitrag zur Kritik der politischen Mittelparteien.

Magdeburg, Verlag von Eugen Fabricius, 1851.

Oktav : 21 × 14 cm.
Kollation : [2] Bl., 190 S., [1] Bl.
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Pappbändchen der Zeit mit Rückenschildchen. Rücken oben/unten sowie Kanten rundum berieben. Die ersten und hintersten Blätter leicht stockfleckig. Papier durchgängig qualitätsbedingt leicht gebräunt – sonst aber sehr ordentlich.

Hans Victor von Unruh, *1806 in Tilsit/Ostpreußen-1886 Dessau/Anhalt), u.a. Präsident der Preußischen Nationalversammlung, Mitglied des Reichstags und Herr auf Gut Otten.

40 EUR





Sulzbacher Kalender - Sammelband : 1867, 1868, 1869, 1870

Sulzbacher Kalender

Sammelband : 1867, 1868, 1869, 1870

Oktav : 22,5 × 14 cm
Kollation : je 128 Seiten
Mit Holzschnittansichten der unten aufgeführten Orte.

Fester Halbleinenband der Zeit. Die Orig.-Umschläge jeweils miteingebunden.
Vorsätze etwas stockfleckig, sonst ansprechendes Exemplar in guter Erhaltung.

Beinhaltet u.a. folgende orts- bzw. wallfahrtsgeschichtliche Beiträge :

1867 : Die ehemalige Gruftkirche am Gruftgäßchen in München. – St. Sebalduskirche zu Egling, Filiale der Pfarrei Deining, Wolfratshausen. – Kirche am Petersberge, dem kleinen Madron, in der Pfarrei Flintsbach, Rosenheim. Mit Abb. der Burgruine Falkenstein. – Wallfahrtskapelle Maria-Hut, Maria-Hilf, Maria-Trost auf dem Frauenberge bei Plainting in Niederbayern. – Filial-Insitut der englischen Fräulein zu Aigen am Inn. – Wallfahrtskirche zu Unserer lieben Frau-Gehör bei Weiler in der Pfalz. – Waldsassen, ehem. Cisterzienserstift, Tirschenreuth. – St. Antoniuskapelle auf dem Lauberberge bei Höchstadt / Aisch. – Marien- oder Frauen-Kirche in Nürnberg. – Bildstock bei Rothenfels, Lohr. – Kreuzberg auf der ehem. Burg Roggenstein bei Wettenhausen, Burgau. – Leonards- oder Leonhards-Fahrten: Rommelberg (Römerberg). – Rettungs-Anstalten: heil. Brunn, Pfarrei Hohenthan, Rottenburg.

1868 : Wallfahrtskirche Wies (Wis) bei Freising – Mühlberg bei Waging (Bezirksamt Laufen) – Schloßkapelle zu Schönburg in Niederbayern – Der Herrgott von der Hochstraße u. in Emersdorf bei Haidenburg – Schulschwestern Markt Hahnbach (Bez.irksamt Amberg) – Schulschwestern Hirschau (Opf.) – Burg Schellenberg (b. Vohenstrauß – Wülzburg (b. Weißenburg) – Marien- u. Ritterkapelle Haßfurt – Franziskanerklöster zu Lenzfried (Allgäu) – St. Nikolaus-Anstalt Andechs.

1869 : Zangberg (bei Mühldorf) – Hl. Sebastian (Ebersberg) – Birkenstein – Wallfahrt Kreuzberg zu Hardorf (bei Osterhofen) – Englische Fräulein (Rotthalmünster) – Wallfahrt Pötsch in Kindsbach (b. Landstuhl in der Pfalz) – Maria Ort (Pfarrei Eulsbrunn, Opf.). – U.L. Frau Bamberg – Grab Georg v. Oettl (Eichstätt) – Julius-Hospital Würzburg – Burgau u. Reißensburg (Günzburg) – Wallfahrtskirche auf dem Kobel (bei Augsburg) – St. Magdalena in Augsburg – Willing (Aibling) – St. Nikolaus-Waisenhaus (Landstuhl i.d. Pfalz)

1870 : Weihenstephan (Freising) – St. Salvator u. Severin in Passau – Karpfham in Niederbayern – St. Anna-Kapelle bei Burrweiler – Burg u. Stadt Landstuhl – Mariensäule zu Marienweiher in Oberfranken – Franziskanerkloster i. Rothenburg ob der Tauber – Zisterzienser Wechterswinkel – Maria vom Berg Carmel zu Mussenhausen (Mindelheim).

60 EUR





Joseph Rottmayr : Gedichte ernsten und scherzhaften Inhaltes [2. Auflage]. - Burghausen, Druck J. Lutzenberger, 1853

Joseph Rottmayr :

Gedichte ernsten und scherzhaften Inhaltes [2. Auflage]

Burghausen, Druck J. Lutzenberger, 1853.

Kl.-Oktav : 15,5 × 10 cm

Kollation :
Nicht komplett : 238 statt 242 Seiten, es fehlen die S. 83-86, die jedoch immerhin in Kopie beiliegen.

Ganzleinenbändchen mit Deckelblindprägung im Romantikerstil.
Einband rundum berieben und teils lichtbleich. Innen durchgängig stockfleckig sowie mit tls. sehr merklichen Lesespuren (Fingerflecken, Anstreichungen etc.).

Offenbar von größter Seltenheit!
Im KVK lediglich die 1. Auflage mit 196 Seiten u. diese auch nur im HeBIS-Verbundktlg.

Die hier vorliegende (nicht kenntlich gemachte) 2. Aufl. deutlich vermehrt,
die Titelei ist aus der Erstausgabe übernommen.

Die Verse gelegentlich von einiger Skurrilität.

125 EUR





Karl Wilhelm Böttiger : Geschichte Baierns nach seinen alten und neuen Bestandtheilen. - Erlangen, Heyder, 1832

Karl Wilhelm Böttiger :

Geschichte Baierns nach seinen alten und neuen Bestandtheilen.
Für Gebildete des In- und Auslandes, vor allem für Baierns reifere Jugend.

Erlangen, Verlag von Carl Heyder, 1832.

Oktav : 21 × 13 cm
Kollation : X, 414 Seiten
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Fester, maromorierter Pappband der Zeit. Schönes/helles/festes Bütten. kaum Stockflecken.
- Insgesamt sehr ansprechend.

28 EUR





[Frantz, Constantin] : Unsere Politik. - Zweite verbesserte Auflage. - Berlin Schneider & Comp., 1850

[Constantin Frantz] :

Unsere Politik

Zweite verbesserte Auflage.

Berlin, Schneider & Comp., 1850.

Klein-Oktav : 17 × 12 cm
Kollation : 71 (1) Seiten
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Schmales Halbleinenbändchen der Zeit. Einband etwas berieben. Die Vorsätze leimschattig sowie am Gelenk jeweils angesplatzt. – Papier innen partiell ganz leicht wellig (s. Abb.) – insgesamt sehr passabel.

“Constantin Frantz (* 12. September 1817 in Börnecke; † 2. Mai 1891 in Blasewitz) war ein deutscher Philosoph, Publizist, Mathematiker und Politiker. Er stand zeitweise im diplomatischen Dienst Preußens. Bekannt wurde er als politischer Schriftsteller mit Bezug zum Junghegelianismus und zur Romantik. Frantz war Vordenker eines vom Heiligen Römischen Reich inspirierten mitteleuropäischen Staatenbundes und Gegner des von Bismarck nationalstaatlich verfassten Deutschen Reiches …” (Wikip.)

48 EUR





Gotthilf Heinrich von Schubert : Der Erwerb aus einem vergangenen und die Erwartung von einem zukünftigen Leben. - Eine Selbstbiographie. - Erster Band (apart), Erlangen, Palm/Enke, 1854

Gotthilf Heinrich von Schubert :
Der Erwerb aus einem vergangenen und die Erwartung von einem zukünftigen Leben. – Eine Selbstbiographie.

Band 1 (von 3) apart.

Erlangen, Verlag von J.J. Palm und Ernst Enke (Adolph Enke), 1854

Oktav : 21,5 × 13,5 cm.
Kollation : XII, 406 S. (eine Lage doppelt eingebunden, nach S. 240).
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Ganzleinenband der Zeit. Einband rundum an Ecken und Kanten bestoßen, Rücken an den Gelenken teils deutlich angeplatzt. – Innen teils etwas wasserrandig und stockfleckig. Am Vorderschnitt tls. (im Millimeterbereich) angestoßen. – Insgesamt durchaus passabel

30 EUR





[Ludwig Aurbacher] : Ein Volksbüchlein. - München, Lindauer, 1827/1829

Ein Volksbüchlein [in zwei Theilen]

- Erster Theil :
Enthaltend : die Geschichte des ewigen Juden,
die Abenteuer der sieben Schwaben, nebst vielen andern … Historien.
- Probeblätter für Volksfreunde.

München. Bey Michael Lindauer, 1827.
Kollation : 1 Bl. (Frontispiz), VI, 178 Seiten, mit 1 Frontispizlithographie

- Zweiter Theil :
Enthaltend : die Legende von St. Christoph, die Wanderungen des Spiegelschwaben, nebst vielen anderen erbaulichen und ergötzlichen Historien

[Als neuer Titel zusätzlich] : Ernst und Scherz. Eine Sammlung vermischter Erzählungen. Mit einer Abbildung, den schwäbischen Sonn- und Mondfang vorstellend. – Ausgabe für Volksfreunde

München, Jos. Lindauer’sche Buchhandlung (C. Th. Fr. Sauer), 1929.

Kollation : 1 Bl. (Reihentitel), 1 Bl. (Frontispiz), 1 Bl. (unbedruckt), 1 Bl. (Titel), 192 Seiten, mit 1 Frontispizlithographie.

Hübsches Halblederbändchen der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel.

Klein Oktav (17×11 cm). Vorderer Vorsatz mit unwesentl. kleinem Randausschnitt. Der Leihbücherei Stempel “Maria Weiß” 7x wiederholt. Das Blatt mit den Seiten 121/122 am Oberrand geschickt restauriert. – Das Blatt mit den Seiten 169/179 im Bug mit weißem Papier restauriert, dabei sind einige Wörter verlustig gegangen! Ansonsten in einer ungewöhnlich schönen Erhaltung. Das Buch dürfte wohl kaum ausgeliehen worden sein.

Von einiger Seltenheit

245 EUR





Johann Heinrich Decker (Hamburg) : Decker's Nachspiele. - Hamburg, Kratzsch, 1806

[Johann Heinrich Decker] :

Decker’s Nachspiele

1) Der Versuch, oder Eitelkeit und Herzensgüte
2) Die Brandschatzung, oder das Wiederfinden der Tochter

Hamburg, Kratzsch, 1806

Klein-Oktav : 16 × 10 cm
Kollation : VIII, 104 Seiten
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Sehr schlichter Kartoneinband (wohl um 1900). Innen durchgängig stockfleckig sowie etw. eselsohrig. – 1 Blatt (S. 71/72) mit Eckabriß (ohne Textverlust, s. Abb.), die beiden letzten Blätter am Innensteg faltig, dabei das letzte Bl. ebenda am hinter. Umschlag innen eng angeklebt, dadurch das Öffnen etw. streng, jedoch ohne eigentl. Lesehinderung.

35 EUR





C. Rümpler : Der Rathgeber in Haus- und Landwirthschafts-Angelegenheiten (1835)

Rümpler, C. :

Der Rathgeber in Haus- und Landwirthschafts-Angelegenheiten : Ein nützliches, alphabetisch geordmetes Handbuch für Hausväter und Hausmütter / Hrsg. v. C. Rümpler

Leipzig, Gebrüder Reichenbach, 1835

Oktav (17 × 11,5 cm). – Pappbändchen der Zeit mit Kleisterpapierbezug. Einband etwas bestoßen. Innen durchgängig mäßig leicht stockfleckig resp. gebräunt. Die hintersten Blätter mit starkem, großen Tintenfleck.

Hausvater, Hausväterliteratur. Rezepte, Hausrezepte

35 EUR





Joseph Maria Lindauer : Beschwerden ... über die ... Bedrückungen des Strassen Departements gegen den kurfürstl. Landmesser und Wasserbaumeister an den Lech- und Ammerflüssen. - 1790

Joseph Maria Lindauer :

Abgedrungene wahrhaft und gegründete Beschwerden über die durch 19 Jahre ununterbrochen fortgesetzte und fernershin unerträgliche Bedrückungen des Strassen Departements gegen den kurfürstl. Landmesser und Wasserbaumeister an den Lech- und Ammerflüssen, Joseph Maria Lindauer – 1790.

[München], 1790.
Okatv : 19 × 10,5 cm
Kollation : 24 Seiten (jedes Blatt einzeln gefaltet).
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Kleisterpapierumschlag der Zeit.

Erstes Blatt mit Randläsuren, alle Blätter etwas stockfleckig.
Insgesamt aber recht passabel erhalten, obgleich der eigenwilligen Heftung.

28 EUR





[Anonymus] : Landgemeinden/Behörden : Sammlung von Formularien

SAMMLUNG
von Formularien zur Aufnahme und Instruirung der Ansässigmachungs-, Verehelichungs-, Gewerbsconcessions- und Licenz-Gesuche durch die Landgemeindebehörden.

Bearbeitet auf Grund der Vollzugs-Instruktion zum Ansässigmachungsgesetz vom 28. Mai 1862 und zum Gewerbsgesetz vom 21. April 1862
von einem königl. Bezirksamts-Assessor.

2. Auflage.

Bamberg, Buchner, 1862

Klein-Oktav : 18 × 12 cm
Kollation : XXVI, 152 S.
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Schmales Pappbändchen der Zeit. Buchdeckel leicht gebogen. Ecken und Kanten etw. bestoßen. – Reste von Siegelwachs auf der hinteren Buchdeckelinnenseite (Spiegel). – Innen nur gelegentlich ganz geringe Stockfleckchen.

Bavarica, Gemeindeverwaltung, Ansässigmachung, Verehelichung, Gewerbeconcession,

45 EUR





Worte des Raubmörders / Johann Gotthelf Günther / auf dem Schafott zu Schönfeld ... 1834

“Worte des Raubmörders / Johann Gotthelf Günther / auf dem Schafott zu Schönfeld …. 1834 …”

Lithographie (wohl Einblattdruck), ca. 1834.

Blattmaß : 21,5 × 17 cm.
Das Blatt gebräunt und rundum etwas knittrig.
Minimale Randbestoßung oben.

Weil der Ortsname Schönfeld recht häufig ist, muß eine Zuordnung vorläufig unsicher bleiben. Es könnte sich m. E. um Schönfeld in Sachsen, Landkreis Meißen, handeln.

195 EUR






Weiter Weitere Bücher dieser Kategorie Weiter