16. Jahrhundert

Petrus Canisius SJ : De Maria virgine incomparabili, et dei genitrice sacrosancta, libri quinque [...]. - Ingolstadt, David Sartorius, 1577

Petrus Canisius SJ : De Maria virgine […]

Ingolstadt, David Sartorius, 1577.

Folio : 34 × 24 × 6 cm.
Kollation : 18 Bl., 780 S., 17 Bl., mit Titelholzschnitt sowie 12 ganzseitigen Holzschnitten (Marienleben).
Komplett : Seite für Seite auf Vollständigkeit u. Erhaltung geprüft.
Bibliograph. Referenz : VD16 C 710 – De Backer-Sommervogel VII, 169 (Erste Ausgabe).

Erhaltung : Blindgeprägter, fester Schweinslederband der Zeit über Holzdeckel (dat. 1629) mit zwei intakten Schließen. Spiegel mit Spuren eines abgelösten Exlibris, reparierter Einriß auf dem flieg. Vorsatz. Das Titelblatt etwas wellig sowie mit 2 geschlossenen Randeinrissen; auf dem Säulensockel von alter Hand das Jahr 1629 eingetragen.

Der Buchblock durchgängig mit Blattweisern.
Innen vereinzelte Randeinrisse sowie teils etwas stockfleckig.

In etwa der Mitte des Buchblocks unten (= im innersten Zwickel des Unterstegs), außerhalb des Textspiegels, Wurmgänge – ca. 30 Blätter davon betroffen. Um diese abzubilden müßte der Buchblock sehr stark überdehnt werden, aus konservator. Gründen sehen wir davon ab, es wird aber versichert, dass keine weiteren Schäden, wie Papierverluste etc. zu befürchten sind.

Das Werk, verfaßt im Auftrag von Pius V., gegen die „Magdeburger Zenturien“ (protestant. Kirchengeschichte) gewendet, stellt eine Zusammenfassung der kath. Marienlehre dar. In fünf Büchern wird das Leben Mariens von Herkunft u. Jugend bis zur Aufnahme in den Himmel aufgezeigt. Im Mittelpunkt stehen Mariens Jungfräulichkeit, Gottesmutterschaft, Unbefleckte Empfängnis und ihre Aufnahme in den Himmel u. kultische Verehrung (Vgl. R. Bäumer/L. Scheffczyk: Marienlexikon. Bd. I. St. Ottilien, 1988, S. 647f.)

Mehre Besitzeinträge, zuletzt Kapuzinerkloster Türkheim.
Auf dem Titelblatt rückseitig Wappenexlibris von „M: Bartholomaeus Seytz, P:E Parochus Ehnigensis“
(d.i. BartholomäusSeitz/Ehingen), dazu umfängl. handschriftl. Eintrag mit dem er das Buch 1597 an den Verkünder des Göttlichen Wortes (Prediger) Matthias Sempflin gibt.

700 EUR





Papst Gregorius IX. - Decretalium copiosum argumentum [...], Lyon 1510

Decretalium copiosum argumentum
Divisiones glosaru[m] ex Joha[n]nis andree nouella diligenter depro[m]pte, hic dilige[n]ter annota[n]tur … Tabula Ludouici bolognini de bononia notabiles questiones [cu]m rubricas decretaliu[m] decidit […]

Lugduni, Marechal, April 1510.

Kollation : [2] Blätter, CCCXXX, [14], XVII, [1] Bl.
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Bibliographische Referenz :
Expl. der Bayer. Staatsbibliothek, Signatur : 2 J.can.f. 51-2.

Folio (41 × 29 cm). – Blindgeprägtes Schweinsleder über Pappe. Schließbänder fehlen. Vorderer Buchdeckel unten mit Wurmspuren. Vorsatz u. die folgenden 2 Blätter mit starker, vertikaler Knickspur. Großzügiger, schöner Druck in Rot u. Schwarz auf festem, hellen Papier.

850 EUR